• In der sog. besseren Gesellschaft scheint die Verwendung von Weinkaraffen normal zu sein. Ist das nur ein Symbol für Status, oder hat die Verwendung von Weinkaraffen auch einen tieferen Sinn?

    BildSchweiz, 29.07.2020 – Welchem Zweck dient eine Weinkaraffe?

    Weinkenner lieben den perfekten Genuss und eine Weinkaraffe wird benötigt, um den Wein zu dekantieren oder zu karaffieren. Wo liegt denn nun der Unterschied zwischen dekantieren und karaffieren? Beim Dekantieren wird der Wein, vor allem bei älteren Weinen, langsam und vorsichtig in eine Karaffe umgefüllt. Ziel ist hierbei, die natürlichen Ablagerungen (Depot), die sich in der Flasche gebildet haben, vom Wein abzutrennen.

    Einen ganz anderen Zweck erfüllt das Karaffieren. Diese oft noch jüngeren Weine verfügen möglicherweise über kein Depot, ihnen muss jedoch Sauerstoff zugeführt werden, damit sich der Geschmack voll entfalten kann. Ein ganz wesentlicher Unterschied hierbei ist, dass jüngerer Wein fürs Karaffieren durchaus mit etwas Schwung in die Karaffe umgefüllt werden darf. Beim Dekantieren wäre dies ein schwerer Fehler, da ältere Weine zu viel Sauerstoff nicht vertragen und schnell umkippen.

    Älterer Rotwein muss dekantiert werden

    Besonders hochwertige Rotweine sollten dekantiert werden, denn kurz nach dem Öffnen können alte Weine muffig oder stumpf schmecken. Durch die Sauerstoffzufuhr beim Dekantieren entwickelt der Wein seine Blume und störende Substanzen verfliegen. Zuviel Sauerstoff ist bei alten Weinen jedoch gefährlich, da solcher Wein altersbedingt über weniger Tannin verfügt. Deshalb sollte er, einmal mit Sauerstoff in Kontakt, nicht längere Zeit herumstehen, sondern getrunken werden.

    Weisswein dekantieren?

    Doch was ist mit dem Weißwein? Beim Weißwein verhält es sich mit dem Sauerstoff nicht anders, deshalb sollten hochwertige Weißweine ebenfalls dekantiert werden. Beim Weißwein gibt es jedoch einen Unterschied beim Gefäß, welches nicht bauchig, sondern eher schmal sein sollte. Denn der Sauerstoffkontakt sollte kürzer und nicht so intensiv wie beim Rotwein sein. Das gesamte Prozedere macht jedoch nur dann Sinn, wenn der Wein hochwertig ist und richtig gelagert wurde.

    Temperieren im Dekanter

    Nebst der Trennung des Weins von den Sedimenten und der Sauerstoffzufuhr gibt es jedoch noch einen weiteren Grund, eine Flasche zu dekantieren: die richtige Temperatur.

    Es kann durchaus einmal vorkommen, dass eine Flasche spontan aus dem kühlen Weinkeller oder Weinkühlschrank auf den Tisch kommt und ohne langes Warten getrunken werden möchte. Das Problem ist, dass der Rotwein mit seinen ca. 12 Grad Lagertemperatur für den Verzehr zu kalt ist. Die Flasche nun in die Mikrowelle zu legen, ist, obwohl von findigen Geistern schon ausprobiert, kein guter Plan! Stattdessen kann man das kühle Nass langsam in eine Weinkaraffe giessen, kurz stehen lassen und von dort dann in grosse Gläser geben. So erwärmt sich der Wein um einige Grade und findet sich dann beim ersten Schluck schon beinahe an seiner idealen Trinktemperatur.

    Wie sollte eine gute Weinkaraffe aussehen und welche Eigenschaften sollte sie aufweisen?

    Eine Karaffe zum Dekantieren besteht aus Glas, hat einen dünnen Hals und verfügt über einen breiten, bauchigen Boden. Weinkaraffen, auch Weindekanter genannt, gibt es in verschiedenen Grössen, Formen und Preissegmenten. Wer nur gelegentlich ein Glas Wein zum Feierabend genießen möchte, kann sich eine robuste und günstige Weinkaraffe zulegen. Soll die Weinkaraffe jedoch öfters zum Einsatz kommen, zum Beispiel beim feinen Abendessen, empfiehlt es sich, ein aufwendigeres, vielleicht gar handgearbeitetes Modell anzuschaffen. Solch eine filigrane Weinkaraffe wirkt auf dem Esstisch edler, präsentiert den Wein besser, tropft beim Einschenken nicht und betont überdies die Individualität des Gastgebers. Damit wird die Weinkaraffe mehr als nur ein Gefäß zum dekantieren oder karaffieren.

    Ein Spezialist für Weinlagerung und Zubehör ist das Unternehmen SWISSCAVE aus der Schweiz. SWISSCAVE verfügt in der Weinlagerung sowie der Herstellung hochwertiger Weinklimaschränke über langjährige Erfahrung und der Name steht für perfekten Weingenuss. Es gibt bei der Anschaffung einer Weinkaraffe einiges zu beachten und SWISSCAVE ist auch hier der richtige Ansprechpartner.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    SWISSCAVE AG (2020)
    Herr Fabio Bühler
    Churerstr. 158
    8808 Freienbach
    Schweiz

    fon ..: +41 44 552 01 08
    web ..: https://swisscave.ch/
    email : swisscave@swisspace.ch

    SWISSCAVE steht für höchsten Anspruch an Weinlagerung und damit für perfekten Weingenuss.
    Für die repräsentative Wein-Auslage und Temperierung in Gastro, Restaurants, in Weinshops, oder zu Hause. SWISSCAVE Weinklimaschränke sind nach umfangreichen Kriterien von Weinkennern geplant und erprobt. Ergänzt wird das Angebot durch Humidore. SWISSCAVE Zigarren-Humidore unterscheiden sich von handelsüblichen Produkten durch die umfassende Klimaregelung und Überwachung.

    Pressekontakt:

    SWISSCAVE AG
    Herr Fabio Bühler
    Churerstr. 158
    8808 Freienbach

    fon ..: +41 44 552 01 08
    web ..: https://swisscave.ch/
    email : swisscave@swisspace.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Warum Weinliebhaber eine Weinkaraffe benutzen


    veröffentlicht am 29. Juli 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 1 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: