• Wichtigste Punkte:

    – Das in Südtexas gelegene erste genehmigte Fördergebiet auf Burke Hollow (PAA-1, Production Area Authorization) ist das das neueste und größte Gebiet für In-Situ-Gewinnung (ISR), das derzeit in den USA entwickelt wird.

    – Die Fertigstellung der Installation der 106 Überwachungsbohrungen für PAA-1 stellt einen bedeutenden Meilenstein auf dem Weg zur ISR-Uranproduktion auf dem Projekt Burke Hollow (das Projekt) dar.

    – Dies ist eine bedeutende Entwicklung für UEC und ein wichtiger Schritt in Amerikas nuklearer Brennstoffversorgungskette zur Bereitstellung sicherer, sauberer und zuverlässiger kohlenstofffreier Energie.

    – Die Weiterentwicklung von Burke Hollow zur Produktion kommt zur rechten Zeit, da die USA versuchen, ihre Einfuhren von russischem Uran zu reduzieren. Die US-amerikanische Behörde für nukleare Sicherheit (NNSA, National Nuclear Security Administration) hat vor kurzem den Prozess zum Erwerb von in den USA produziertem Uran für die strategische Uranreserve der USA eingeleitet. Die NNSA hat eine erste Ausschreibung für den Kauf von bis zu etwa einer Million Pfund Uran aus heimischer Produktion vorgelegt.

    – Nach der erfolgreichen Installation des Rings an PAA-1-Überwachungsbohrungen plant UEC den Übergang zu zusätzlichen Explorations- und Abgrenzungsbohrungen innerhalb des 19.336 Acre großen Projekts, um weitere Produktionsgebiete abzugrenzen.

    – UECs Hub-and-Spoke-Strategie in Südtexas wird durch die vollständig lizenzierte Hobson-Aufbereitungsanlage verankert und umfasst fünf ISR-Projekte, einschließlich der vollständig genehmigten Projekte Palangana, Goliad und Burke Hollow.

    – Weitere Informationen zu den ökologischen, sozialen und kostengünstigen Vorteilen der In-Situ-Gewinnung von Uran finden Sie unter www.uraniumenergy.com/projects/isr/.

    Corpus Christi, TX, 27. Juli 2022 – Uranium Energy Corp (NYSE American: UEC; UEC oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/uranium-energy-corp/) freut sich, bekannt zu geben, dass es die Installation der 106 Überwachungsbohrungen abgeschlossen hat, die für seine erste Produktionsgebietsgenehmigung auf seinem Projekt Burke Hollow in Bee County, Texas, erforderlich sind. Das geplante Fördergebiet ist etwa zwei Meilen lang und wird nach seiner Fertigstellung das größte Fördergebiet sein, das jemals in Südtexas entwickelt wurde.

    Andy Kurrus, VP Ressourcenentwicklung, erklärte: Wir freuen uns, dass wir die Installation des Rings an PAA-1-Überwachungsbohrungen auf Burke Hollow abgeschlossen haben, ein entscheidender Schritt in Richtung Urangewinnung.

    Wir haben auch Ressourcen außerhalb von PAA-1 auf dem Projekt definiert, einschließlich mehrerer Explorationsziele und anomaler Gebiete, die bisher nur geringfügig erkundet wurden. Wir gehen davon aus, dass dies zu einer umfangreichen Projektpipeline mit zusätzlichen Explorationsbohrungen und der Entwicklung von Produktionsgebieten in naher Zukunft führen wird. Die Entwicklung von Burke Hollow, der einzigen jüngsten Uranentdeckung in den Vereinigten Staaten, ist die größte Lagerstätte in der Goliad-Formation, die jemals im Urantrend von Südtexas entdeckt wurde.

    In dieser Phase des Projektfortschritts werden das Klarpumpen und die Basisprobenahme voraussichtlich bis Mitte August abgeschlossen sein, gefolgt von der Untersuchung des Grundwasserleiters. Die Vorbereitung eines Genehmigungsantrags, der im Rahmen der aktuellen Bergbaugenehmigung für das Projekt gestellt wird, soll noch vor Ende des Kalenderjahres eingereicht werden.

    Die Mineralisierung in PAA-1 ist in der pliozänen Goliad-Formation beherbergt, die vom Unternehmen als Lower B Sand bezeichnet wird. Diese Einheit, die sich in einer Tiefe von etwa 390 bis 450 Fuß befindet, besteht aus vier Untereinheiten der Mineralisierung.

    Im Jahr 2017 hat UEC seine Bemühungen in Burke Hollow neu ausgerichtet und konzentriert, indem es speziell in diesem Gebiet die Abgrenzungsbohrungen niederbrachte, die zur Erweiterung der zuvor im Projekt identifizierten Ressourcen erforderlich sind. Der Beginn der Genehmigungsphase begann im Jahr 2019 mit dem Abschluss der Abgrenzungskampagne, auf die unmittelbar die erste Runde der Installation von Überwachungsbohrungen folgte.

    Über Uranium Energy Corp

    Uranium Energy Corp ist Amerikas führendes und am schnellsten wachsendes Uranbergbauunternehmen, das an der NYSE American notiert ist. UEC ist ein reines Uranunternehmen und treibt die nächste Generation von kostengünstigen, umweltfreundlichen ISR-Uranprojekten voran. Das Unternehmen verfügt über zwei produktionsbereite ISR-Hub-and-Spoke-Plattformen in Südtexas und Wyoming, die durch vollständig lizenzierte und betriebsbereite Verarbeitungskapazitäten in den Anlagen Hobson und Irigaray verankert sind. UEC verfügt außerdem über sieben ISR-Uranprojekte in den USA, für die alle wichtigen Genehmigungen vorhanden sind. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über weitere diversifizierte Uran-Assets, darunter: 1) eines der größten physischen Uranportfolios an gelagertem U3O8 in den USA; 2) eine bedeutende Kapitalbeteiligung an der einzigen Royalty-Gesellschaft des Sektors, Uranium Royalty Corp; 3) eine Pipeline von Uranprojekten im Ressourcenstadium in Arizona, Colorado, New Mexico und Paraguay. Der Betrieb des Unternehmens wird von Fachleuten geleitet, die in ihrer Branche ein anerkanntes Profil für hervorragende Leistungen haben, ein Profil, das auf jahrzehntelanger praktischer Erfahrung in den wichtigsten Bereichen der Uranexploration, -erschließung und -förderung beruht.

    Kontakt Uranium Energy Corp Investor Relations unter:
    Gebührenfrei: (866) 748-1030
    Fax: (361) 888-5041
    E-Mail: info@uraniumenergy.com

    Börseninformation:
    NYSE American: UEC
    WKN: AØJDRR
    ISN: US916896103

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Safe-Harbor-Erklärung

    Mit Ausnahme der hierin enthaltenen Aussagen über historische Fakten stellen die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden US-amerikanischen und kanadischen Wertpapiergesetze dar. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht bestimmbaren Beträgen und Annahmen der Geschäftsführung beruhen. Alle anderen Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Projektionen, Ziele, Annahmen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder Diskussionen darüber beinhalten (häufig, aber nicht immer, unter Verwendung von Worten oder Phrasen wie „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „erwartet“ oder „nicht erwartet“, „plant“, „schätzt“ oder „beabsichtigt“, oder die Angabe, dass bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse „ergriffen werden können“, „könnten“, „würden“, „könnten“ oder „werden“) sind keine Aussagen über historische Fakten und sollten als „zukunftsgerichtete Aussagen“ betrachtet werden. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sind mit bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen. Zu diesen Risiken und anderen Faktoren zählen unter anderem die tatsächlichen Ergebnisse von Explorationsaktivitäten, Abweichungen bei den zugrundeliegenden Annahmen im Zusammenhang mit der Schätzung oder Realisierung von Mineralressourcen, die Verfügbarkeit von Kapital zur Finanzierung von Programmen und die daraus resultierende Verwässerung, die durch die Beschaffung von Kapital durch den Verkauf von Aktien verursacht wird, Unfälle, Arbeitskonflikte und andere Risiken der Bergbauindustrie, einschließlich, aber nicht beschränkt auf jene, die mit der Umwelt, Verzögerungen bei der Erlangung von behördlichen Genehmigungen, Erlaubnissen oder Finanzierungen oder beim Abschluss von Erschließungs- oder Bauaktivitäten, Rechtsstreitigkeiten oder Anspruchseinschränkungen beim Versicherungsschutz verbunden sind. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben wurden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Viele dieser Faktoren liegen außerhalb der Möglichkeiten des Unternehmens, sie zu kontrollieren oder vorherzusagen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, die in dieser Pressemitteilung und in allen Dokumenten, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, enthalten sind. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich abweichen, und die sich auf das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen auswirken können, sind in den vom Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen zu finden. Für zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beansprucht das Unternehmen den Schutz des Safe Harbor für zukunftsgerichtete Aussagen, der im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten ist. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu ergänzen, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Uranium Energy Corp.
    Jochen Staiger
    Ste. 800N, North Shoreline 500
    78401 Corpus Christi, TX
    USA

    email : info@resource-capital.ch

    Pressekontakt:

    Uranium Energy Corp.
    Jochen Staiger
    Ste. 800N, North Shoreline 500
    78401 Corpus Christi, TX

    email : info@resource-capital.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Uranium Energy Corp erreicht auf dem ISR-Projekt Burke Hollow mit der Installation von 106 Überwachungsbohrungen im ersten Fördergebiet einen wichtigen Meilenstein


    veröffentlicht am 27. Juli 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 1 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: