• Toronto, Ontario, 7. Mai 2024 / IRW-Press / Silver Storm Mining Ltd. (Silver Storm oder das Unternehmen) (TSX.V: SVRS | OTCQB: SVRSF | FWB: SVR), freut sich, weitere Bohrergebnisse seines Phase-1-Diamantbohrprogramms auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Silberminenkomplex La Parrilla im mexikanischen Bundesstaat Durango bekannt zu geben. Die Ergebnisse der vier Bohrungen über die in dieser Pressemitteilung berichtet wird, stammen aus den Zonen C1940, San Rafael, und La Estrella in der Mine Quebradillas. Diese drei Zonen wurden nicht modelliert oder in die NI 43-101-konforme Mineralressourcenschätzung aufgenommen, die von SRK für den Silberminenkomplex La Parrilla erstellt und am 10. August 2023 veröffentlicht wurde.
    Ein Übersichtsvideo über das Projekt La Parrilla ist unter www.youtube.com/watch?v=dybgKXcGrYo verfügbar.

    Die wichtigsten Punkte sind:

    – Die Bohrung Q-23-030 durchteufte die Zone La Estrella und lieferte 455 g/t AgÄq1 über 4,13 Meter (m), einschließlich 1.617 g/t AgÄq über 0,60 m.
    o Etwa 87 m oberhalb der letzten Minenerschließung in diesem Gebiet gelegen, mit ähnlich hochgradiger Mineralisierung. Die Strosse 1967 EL umfasste historische Schlitzproben mit 584 g/t AgÄq über eine Streichlänge von 71 m und einer durchschnittlichen Mächtigkeit von 1,89 m.
    – Die Bohrung Q-23-029A durchteufte die Zone La Estrella und lieferte 321 g/t AgÄq über 7,50 m, einschließlich 463 g/t AgÄq über 1,12 m und 708 g/t AgÄq über 1,38 m.
    o Die Bohrung befindet sich etwa 22 m oberhalb der zuvor aufgefahrenen Strosse 1967 EL.
    – Die Bohrung Q-23-027 durchteufte die Zone San Rafael und lieferte 708 g/t AgÄq über 2,36 m, einschließlich 1.673 g/t AgÄq über 0,57 m.
    – Die Bohrung Q-23-028 durchteufte die Zone San Rafael und lieferte 540 g/t AgÄq über 1,21 m.

    Greg McKenzie, President und CEO, kommentierte: Wir freuen uns über die starken Ergebnisse der Zonen La Estrella, San Rafael und C1940. Eine hochgradige Mineralisierung kann bei La Estrella über eine Streichlänge von 225 m, eine vertikale Ausdehnung von 135 m und eine wahre Mächtigkeit von bis zu 6 m nachgewiesen werden. First Majestic hat in diesen Zonen zuvor nur einen begrenzten Abbau durchgeführt und sie wurden in der Ressourcenschätzung vom August 2023 nicht berücksichtigt. Wir gehen davon aus, dass diese Ergebnisse einen positiven Einfluss auf künftige Ressourcen-Updates haben werden.

    Diese drei Zonen gehen möglicherweise in westlicher Richtung ineinander über und weitere Folgebohrungen werden im Jahr 2024 niedergebracht, um das Mineralisierungspotenzial in diesem Gebiet zu bestätigen.

    Zone La Estrella
    Die Zone La Estrella (VES) ist eine sulfidhaltige hydrothermale Brekzie innerhalb einer Verwerfung mit Streichrichtung 274 Grad und über eine ungefähre Streichlänge von 225 m mit 80 Grad nach Süden einfällt. Bevor die Mine in den Wartungs- und Instandhaltungszustand versetzt wurde (September 2019), hat First Majestic erfolgreich eine Sohle in der Zone VES mit hervorragenden Ergebnissen abgebaut – der zusammengesetzte gewichtete Durchschnittsgehalt der historischen Schlitzproben innerhalb der Strosse 1967 EL (Tabelle 2) lag bei 584 g/t AgÄq über eine Streichlänge von 71 m und eine durchschnittliche Mächtigkeit von 1,89 m.

    Die Ergebnisse der Bohrungen Q-23-029A und Q-23-030 haben in Verbindung mit den historischen Bohrungen in der Nähe (Abbildung 1, 2, 3 & Tabelle 1) eine hochgradige mineralisierte Zone über eine vertikale Ausdehnung von 135 m, eine Streichlänge von 225 m und eine wahre Mächtigkeit von bis zu 6 m identifiziert.

    Abbildung 1: Profilschnitt der Mine Quebradillas, Blickrichtung NNW
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74495/SVRS_050724_DEPRcom.001.png

    Bohrung Q-23-029A

    Die Bohrung Q-23-029A wurde niedergebracht, um die VES-Zone zu überprüfen, und durchteufte erfolgreich eine sulfidische Brekzienmineralisierung mit 321 g/t AgÄq über 7,50 m (57,80 bis 65,30 m), einschließlich 463 g/t AgÄq über 1,12 m und 708 g/t AgÄq über 1,38 m – siehe Tabelle 1; Abbildungen 2 & 3. Dieser Abschnitt wurde 22 m oberhalb der zuvor aufgefahrenen Strosse 1967 EL erbohrt.

    Die Bohrung Q-23-029A durchteufte ebenfalls die Zone VES-A und lieferte 376 g/t AgÄq über 3,93 m (46,12 bis 50,05 m) einschließlich 811 g/t AgÄq über 1,01 m (49,04 bis 50,05 m).

    Bohrung Q-23-030

    Die Bohrung Q-23-030 wurde niedergebracht, um die VES-Zone zu überprüfen, und durchteufte erfolgreich eine sulfidische Brekzienmineralisierung mit 455 g/t AgÄq über 4,13 m (103,61 bis 107,74 m), einschließlich 1.617 g/t AgÄq über 0,60 m (103,61 bis 104,21 m). Dieser Abschnitt wurde 87 m oberhalb der zuvor aufgefahrenen Strosse 1967 EL erbohrt.

    Abbildung 2: Längsschnitt der Zone La Estrella mit Blick nach Süden
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74495/SVRS_050724_DEPRcom.002.jpeg

    Zonen C1940 und San Rafael

    Die Zone C1940 (C1940) ist eine sulfidhaltige Zone mit Quarz-Karbonat-Gängen mit Streichrichtung 335 Grad, die über eine bekannte Streichlänge von etwa 45 m mit 73 Grad nach Ostnordost einfällt. Die Zone ist über eine vertikale Ausdehnung von 75 m mineralisiert und ihre wahre Mächtigkeit liegt bei bis zu 5 m.

    Die Zone San Rafael (VSR) ist eine sulfidhaltige tektonische Brekzienzone mit Streichrichtung 299 Grad, die über eine bekannte Streichlänge von etwa 120 m mit 68 Grad nach Nordnordost einfällt. Die Zone ist über eine bekannte vertikale Ausdehnung von 80 m mineralisiert und ihre wahre Mächtigkeit erreicht bis zu 3,5 m.

    Bohrung Q-23-027

    Die Bohrung Q-23-027 wurde niedergebracht, um die Zonen VSR und C1940 zu überprüfen, und durchteufte erfolgreich die Stockwerk- und Brekzienmineralisierung der VSR-Zone mit 708 g/t AgÄq über 2,36 m (0,49 bis 2,85 m), einschließlich 1.673 g/t AgÄq über 0,57 m (1,26 bis 1,83 m).

    Dieser Abschnitt liegt etwa 17 m in südwestlicher Streichrichtung von der letzten Minenerschließung in diesem Gebiet entfernt und weist eine ähnlich hochgradige Mineralisierung auf:

    – Der zusammengesetzte gewichtete Durchschnittsgehalt der historischen Schlitzproben aus der Strosse 1945 EL lag bei 930 g/t AgÄq über eine Streichlänge von 11 m und eine durchschnittliche Mächtigkeit von 2,28 m.

    Die Bohrung Q-23-027 durchteufte auch die Quarz-Karbonat-Gangmineralisierung der Zone C1940 und lieferte 689 g/t AgÄq über 0,70 m (61,43 bis 62,13 m).

    Dieser Abschnitt befindet sich etwa 17 m oberhalb der letzten Minenerschließung in diesem Gebiet mit einer ähnlich hochgradigen Mineralisierung:

    – Der zusammengesetzte gewichtete Durchschnittsgehalt der historischen Schlitzproben aus der Strosse 1940 EL lag bei 689 g/t AgÄq über eine Streichlänge von 21 m und eine durchschnittliche Mächtigkeit von 2,60 m.

    Bohrung Q-23-028

    Die Bohrung Q-23-028 durchteufte erfolgreich die Brekzienmineralisierung der VSR-Zone und lieferte 540 g/t AgÄq über 1,21 m (0 bis 1,21 m).

    Tabelle 1 – Analyseergebnisse von ausgewählten Abschnitten aus den Bohrlöchern Q-23-027 bis Q-23-030 sowie historische Ergebnisse

    Zone Bohrloch von bis Länge AgÄq(1) Ag Au Pb Zn Cu
    (m) g/t g/t g/t % % %
    VSR Q_23_027 0,49 2,85 2,36 708 619 0,19 1,27 1,46 0,03
    einschl. 1,26 1,83 0,57 1.673 1.555 0,24 1,65 2,00 0,09
    NEW Q_23_027 42,00 42,90 0,90 195 156 0,07 0,61 0,63 0,01
    C1940 Q_23_027 61,43 62,13 0,70 689 548 0,14 3,07 1,73 0,04

    VSR Q_23_028 0,00 1,21 1,21 540 466 0,14 1,58 0,74 0,02

    VES_A Q_23_029A 46,12 50,05 3,93 376 326 0,04 1,45 0,27 0,02
    einschl. 49,04 50,05 1,01 811 673 0,10 4,29 0,55 0,02
    VES Q_23_029A 57,80 65,30 7,50 321 284 0,04 0,89 0,36 0,02
    einschl. 57,80 58,92 1,12 463 390 0,06 1,97 0,57 0,02
    und 63,00 64,38 1,38 708 611 0,03 2,64 0,88 0,02
    NEW Q_23_029A 76,04 76,70 0,66 170 136 0,02 0,30 0,93 0,01
    VSR Q_23_029A 108,00 109,50 1,50 143 141 0,01 0,02 0,05 0,03

    VES_A Q_23_030 91,99 92,57 0,58 260 213 0,05 0,85 0,76 0,01
    VES Q_23_030 103,61 107,74 4,13 455 376 0,04 1,35 1,44 0,01
    einschl. 103,61 104,21 0,60 1.617 1.270 0,14 4,98 7,44 0,05

    C1940 ILP-Q-16-04 68,00 69,00 1,00 598 262 0,07 7,59 4,63 0,03
    C1940 74,30 88,30 14,00 591 340 0,23 5,46 3,15 0,06
    C1940 ILP-Q-16-05 67,55 70,10 2,55 174 103 0,04 2,23 0,25 0,03
    C1940 76,40 79,15 2,75 173 112 0,12 1,84 0,04 0,03
    VSR ILP-Q-16-09 197,20 199,05 1,85 147 119 0,01 0,43 0,60 0,01
    VES-VSR ILP-Q-17-21 91,05 96,10 5,05 1.761 1.277 0,44 6,45 10,10 0,10
    VES-VSR ILP-Q-17-23-A 67,65 74,40 6,75 246 211 0,09 0,42 0,59 0,03
    C1940 ILP-Q-17-27 67,30 70,95 3,65 250 187 0,03 1,12 1,14 0,02
    VSR ILP-Q-18-08 195,80 197,30 1,50 244 195 0,05 0,41 1,29 0,02
    C1940 ILP-Q-18-70 130,95 132,15 1,20 438 377 0,11 1,20 0,74 0,10
    VES ILP-Q-18-72 209,00 213,85 4,85 167 143 0,03 0,37 0,43 –
    VES-A ILP-Q-19-07 64,15 72,90 8,75 228 170 0,03 1,35 0,72 0,01
    VES 82,20 84,20 2,00 493 410 0,08 1,58 1,23 0,01
    VES ILP-Q-19-09 46,75 47,45 0,70 225 193 0,09 0,08 0,82 0,03
    NEW 68,75 69,25 0,50 172 141 0,03 0,69 0,38 0,01
    NEW 71,45 72,00 0,55 863 783 0,16 1,90 0,57 0,03
    VSR 105,30 107,55 2,25 322 285 0,04 1,16 0,08 0,02
    VES ILP-Q-19-19 82,00 94,75 12,75 184 141 0,06 0,43 0,96 0,01
    VES ILP-Q-19-21 59,85 61,85 2,00 2.936 2.861 0,03 1,99 0,74 0,02
    VES 76,25 77,05 0,80 211 154 0,04 0,57 1,40 –
    VES-VSR SLP-Q-12-06 130,65 131,35 0,70 378 377 – 0,01 0,02 –
    VSR SLP-Q-12-09 164,05 165,95 1,90 157 137 – 0,24 0,50 0,01
    VES SLP-V-13-01 202,60 215,30 12,70 168 140 0,04 0,42 0,50 0,01

    Tabelle 2 – Ergebnisse der historischen Schlitzproben (2) – C1940, Veta San Rafael und Veta La Estrella

    Höhenlage Zone Schlitz MächtigkeitAgÄq(1) Ag Pb Zn
    g/t g/t % %
    1940 C1940 VVI-1940-L4S 0,50 806 805 0,02 0,02
    1940 C1940 VVI-1940-L3S 1,70 479 355 1,92 2,66
    1940 C1940 VVI-1940-L2S 1,00 340 303 0,64 0,73
    1940 C1940 VVI-1940-L1S 1,20 609 517 1,49 1,89
    1940 C1940 VVI-1940-L1 3,50 1.363 1.179 3,64 3,17
    1940 C1940 VVI-1940-L-1+2 4,00 755 664 1,59 1,81
    1940 C1940 VVI-1940-L-2N 2,40 697 629 1,44 1,08
    1940 C1940 VVI-1940-L2+2N 1,60 328 264 1,25 1,14
    1940 C1940 VVI-1940-L4N 2,40 474 298 4,36 2,16
    1940 C1940 VVI-1940-TD 5,20 731 576 4,87 0,89
    1940 C1940 VVI-1940-TDN 5,10 1.002 880 3,03 1,51

    1945 VSR VSR-1945-0 1,30 126 110 0,23 0,37
    1945 VSR VSR-1945-3 1,50 262 203 0,88 1,29
    1945 VSR VSR-1945-4 1,40 1.643 1.580 2,06 0,29
    1945 VSR VSR-1945-5 4,90 1.690 1.411 5,77 4,55

    1958 VSR VQ-1958-24 3,05 365 309 1,66 0,39
    1958 VSR VQ-1958-21 0,40 202 139 1,52 0,82
    1958 VSR VQ-1958-18 1,60 173 132 0,85 0,63
    1958 VSR VQ-1958-15 0,40 3 3 0,00 0,00
    1958 VSR VQ-1958-12 0,90 404 339 1,06 1,33
    1958 VSR VQ-1958-9 1,80 646 549 1,86 1,73
    1958 VSR VQ-1958-6 1,15 156 86 1,52 1,09
    1958 VSR VQ-1958-3 3,40 129 111 0,45 0,21
    1958 VSR VQ-1958-00 2,20 200 181 0,51 0,18
    1958 VSR VQ-1958-01 0,50 352 315 0,60 0,76
    1958 VSR VQ-1958-02 0,40 148 137 0,27 0,15
    1958 VSR VQ-1958-05 0,80 299 280 0,56 0,13
    1958 VSR VQ-1958-08 1,00 295 271 0,68 0,22

    1956 VES VQ-1956-6 0,50 285 219 1,02 1,44
    1956 VES VQ-1956-9 1,50 542 480 1,70 0,58
    1956 VES VQ-1956-12 0,70 100 79 0,57 0,20
    1956 VES VQ-1956-22 3,00 438 290 2,30 3,20
    1956 VES VQ-1956-25 1,40 1.065 858 4,59 3,05
    1956 VES VQ-1956-26 0,25 233 182 0,88 1,02
    1956 VES VQ-1956-29 1,90 214 171 0,58 1,01
    1956 VES VQ-1956-32 1,70 67 57 0,17 0,21
    1956 VES VQ-1956-35 1,50 302 257 0,88 0,76
    1956 VES VQ-1956-38 3,25 421 375 0,82 0,85

    1967 VES VES-1967-17 3,40 722 582 1,69 3,45
    1967 VES VES-1967-16 3,00 279 221 0,89 1,23
    1967 VES VES-1967-15 2,30 193 151 0,65 0,90
    1967 VES VES-1967-14 0,50 20 15 0,05 0,12
    1967 VES VES-1967-13 0,40 1.554 1.477 1,30 1,53
    1967 VES VES-1967-12 0,70 409 361 0,62 1,16
    1967 VES VES-1967-11 1,30 614 538 0,86 1,93
    1967 VES VES-1967-10 0,40 218 185 0,24 0,96
    1967 VES VES-1967-9 1,15 309 256 0,60 1,32
    1967 VES VES-1967-8 0,50 222 210 0,34 0,10
    1967 VES VES-1967-7 2,65 297 265 0,63 0,56
    1967 VES VES-1967-6 1,90 172 163 0,24 0,10
    1967 VES VES-1967-5 3,00 171 147 0,57 0,34
    1967 VES VES-1967-4 3,20 254 141 0,96 3,18
    1967 VES VES-1967-3 1,10 306 257 0,78 1,05
    1967 VES VES-1967-2 0,50 123 96 0,32 0,68
    1967 VES VES-1967-1 5,90 186 146 0,57 0,91
    1967 VES VES-1967-02 2,90 111 98 0,24 0,21
    1967 VES VES-1967-03 2,30 46 41 0,07 0,09
    1967 VES VES-1967-04 0,60 1.056 707 4,91 7,99
    1967 VES VES-1967-05 3,70 2.577 2.368 4,76 2,97
    1967 VES VES-1967-06 3,40 407 342 1,37 1,02
    1967 VES VES-1967-07 1,40 457 343 1,25 2,93
    1967 VES VES-1967-08 0,70 2.964 2.766 2,62 4,68
    1967 VES VES-1967-09 0,35 944 886 0,70 1,45

    2055 VES V550-2055-265 2,00 859 859 – –
    2055 VES V550-2055-267 0,80 182 182 – –
    2055 VES V550-2055-270 1,70 1.151 1.151 – –
    2055 VES V550-2055-273 2,40 297 297 – –
    2055 VES V550-2055-276 1,00 202 202 – –
    2055 VES V550-2055-278 0,70 294 294 – –
    2055 VES V550-2055-280 0,90 638 638 – –

    (1) Alle Ergebnisse in dieser Mitteilung sind gerundet. Die Ergebnisse sind ungeschnitten (uncut) und unverwässert. Bei den Mächtigkeiten handelt es sich um Kernlängen, nicht um die wahren Mächtigkeiten. Silberäquivalent: AgÄq g/t wurde unter Verwendung von Rohstoffpreisen von 22,50 US$ /oz Ag, 1.800 US$ /oz Au, 0,94 US$ /lb Pb und 1,35 US$/lb Zn unter Anwendung metallurgischer Gewinnungsraten von 70,1 % für Silber und 82,8 % für Gold in Oxiden bzw. von 79,6 % für Silber, 80,1 % für Gold, 74,7 % für Blei und 58,8 % für Zink in Sulfiden berechnet. Die Abbauwürdigkeit betrug 99,6 % für Silber und 95 % für Gold in aus Oxiden hergestelltem Doré und 95 % für Silber, Gold und Blei sowie 85 % für Zink in aus Sulfiden hergestellten Konzentraten. Die Cutoff-Gehalte für Oxide und Sulfide betrugen 140 g/t AgÄq bzw. 125 g/t AgÄq und basieren auf den um die Inflationsrate bereinigten Kosten aus dem Jahr 2017 und beinhalten die nachhaltigen Kosten.
    (2) Die gewichteten Durchschnittsgehalte wurden über die mineralisierten Mächtigkeiten der einzelnen Schlitze (Abbildungen 1-3) berechnet.

    Probenanalyse und QA/QC-Programm

    Silver Storm wendet ein Qualitätssicherungs-/Qualitätskontroll-(QA/QC)-Programm an, das die Produktkette von Proben überwacht und das Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Referenzstandardproben zu jedem zur Analyse eingereichten Probensatz beinhaltet. Der Bohrkern wird fotografiert, protokolliert und in zwei Hälften geschnitten, wobei eine Hälfte zu Verifizierungszwecken an einem sicheren Ort aufbewahrt und die andere zur Analyse eingereicht wird. Die Probenaufbereitung (Brechen und Pulverisieren) erfolgt bei ALS Geochemistry, einem unabhängigen, gemäß ISO 9001:2001 zertifizierten Labor in Zacatecas in Mexiko, und die Trübe wird zur Analyse an ALS Geochemistry in Vancouver in Kanada gesendet. Die gesamte Probe wird auf 70 % (-2 mm) gebrochen und ein Riffle Split von 250 g wird entnommen und auf über 85 % (75 µm) pulverisiert. Die Proben werden mittels einer Standard-Brandprobe mit Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) (Au-AA23) von einer 30-g-Trübe auf Gold analysiert. Goldwerte von über 10 g/t werden auf einer 30-g-Trübe mittels Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss erneut analysiert (Au-GRA21). Die Proben werden auch mit einer 34-Elemente-ICP-Methode mit induktiv gekoppeltem Plasma mit Atomemissionsspektroskopie (AES) auf einer mit vier Säuren aufgeschlossenen Trübe (ME-ICP61) analysiert. Proben mit Werten über den Grenzwerten für Silber (> 100 g/t), Blei (> 1 %), Zink (> 1 %) und Kupfer (> 1 %) werden mittels eines Aufschlusses aus vier Säuren mit ICP-AES (ME-OG62) erneut analysiert. Bei Silberwerten von über 1.500 g/t werden die Proben mittels einer Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss auf einer 30-g-Trübe (Ag-GRA21) erneut analysiert. Proben mit Bleiwerten über 20 % werden durch volumetrische Titration mit EDTA an einer 1-Gramm- Trübe (Pb-VOL70) erneut untersucht. In den hierin gemeldeten Ergebnissen wurden keine QA/QC-Probleme festgestellt.

    Prüfung durch qualifizierten Sachverständigen und Qualitätssicherung/ Qualitätskontrolle

    Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Mitteilung wurden von Bruce Robbins, P.Geo., einem qualifizierten Sachverständigen im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt.

    Über Silver Storm Mining Ltd. (vormals Golden Tag Resources Ltd.)

    Silver Storm Mining Ltd. verfügt über Silberprojekte in einem fortgeschrittenen Stadium, die sich in Durango (Mexiko) befinden. Silver Storm schloss vor kurzem die Übernahme des Silberminenkomplexes La Parrilla ab, eines ertragreichen Betriebs, der aus einer Mühlenanlage mit 2.000 t/Tag Kapazität sowie fünf Untertageminen und einer Tagebaugrube besteht, die zwischen 2005 und 2019 zusammen 34,3 Millionen Unzen Silberäquivalent produzierten. Das Unternehmen hält auch sämtliche Rechte und Anteile am Projekt San Diego, das zu den größten unerschlossenen Silberkonzessionen in Mexiko zählt. Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Projekte finden Sie auf unserer Website unter www.silverstorm.ca.

    Nähere Informationen erhalten Sie über:

    Greg McKenzie, President & CEO
    Tel: +1 (416) 504-2024
    greg.mckenzie@silverstorm.ca

    Die TSXV und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

    Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung sind zukunftsorientiert und beinhalten eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen fallen unter den Begriff zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der Vorschrift National Instrument 51-102 – Continuous Disclosure Obligations der Canadian Securities Administrators. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine historischen Fakten. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen gehören Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne, Zielsetzungen oder Ziele des Unternehmens beschreiben, einschließlich Formulierungen, die besagen, dass das Unternehmen oder das Management und die qualifizierten Sachverständigen (im Falle von fachlichen und wissenschaftlichen Informationen) das Eintreten eines bestimmten Zustands oder Ergebnisses erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch Begriffe wie glaubt, geht davon aus, erwartet, schätzt, kann, könnte, würde, wird oder plant gekennzeichnet sein. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Obwohl diese Aussagen auf Informationen beruhen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, kann das Unternehmen nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die mit zukunftsgerichteten Informationen verbunden sind, können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Möglichkeiten wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung gehören unter anderem die zukünftigen Explorationsergebnisse bei La Parrilla, der Zeitplan und der Umfang der aktuellen und zukünftigen Bohrprogramme, die Fähigkeit, die Mineralressourcen zu erhöhen, und die Fähigkeit, den La-Parrilla-Komplex wieder in Produktion zu bringen.

    Bei der Erstellung der in dieser Pressemeldung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen gingen das Unternehmen und die qualifizierten Sachverständigen (im Falle von fachlichen und wissenschaftlichen Informationen) von mehreren wesentlichen Annahmen aus, einschließlich der Annahme, dass sich die Finanzlage und die Entwicklungspläne des Unternehmens nicht aufgrund unvorhergesehener Ereignisse ändern, dass die zukünftigen Metallpreise sowie die Nachfrage und die Marktaussichten für Metalle stabil bleiben oder sich verbessern werden, dass das Management in der Lage sein wird, seine Geschäftsstrategie umzusetzen, und dass keine unerwarteten oder nachteiligen regulatorischen Änderungen in Bezug auf La Parrilla erfolgen. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen unterliegen verschiedenen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, von denen sich viele der Möglichkeiten des Unternehmens entziehen, diese zu kontrollieren oder vorherzusagen, und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den hierin ausgedrückten oder implizierten abweichen. Sie wurden auf der Grundlage von Annahmen über solche Risiken, Ungewissheiten und anderen hierin dargelegten Faktoren entwickelt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf das Risiko, dass nicht zugesichert werden kann, dass die aktuellen und künftigen Explorationsprogramme des Unternehmens die Mineralressourcenbasis erweitern oder zu einer Aufwertung des Konfidenzniveaus der Mineralressourcen führen werden; dass sich die oben genannten Annahmen als nicht gültig oder verlässlich erweisen, das Risiko, dass das Unternehmen sein Ziel, La Parrilla wieder in Produktion zu bringen, nicht erreichen kann; die Marktbedingungen und die Volatilität sowie die globalen wirtschaftlichen Bedingungen, einschließlich der erhöhten Volatilität und der potenziell negativen Bedingungen für die Kapitalbeschaffung, die sich aus dem Fortbestehen oder der Eskalation der COVID-19-Pandemie ergeben; das Risiko von Verzögerungen und/oder der Einstellung geplanter Arbeiten oder von Änderungen der finanziellen Lage des Unternehmens und der Entwicklungspläne; Risiken im Zusammenhang mit der Auswertung von Daten (auch in Bezug auf mineralisiertes Material von Dritten) hinsichtlich Geologie, Gehalt und Kontinuität von Minerallagerstätten, der Ungewissheit der Geologie, des Gehalts und der Kontinuität von Minerallagerstätten und des Risikos unerwarteter Schwankungen der Mineralressourcen, des Gehalts und/oder der Gewinnungsraten; Risiken im Zusammenhang mit Gold-, Silber- und anderen Rohstoffpreisschwankungen; Beziehungen zu den Mitarbeitern; Beziehungen zu und Ansprüche von lokalen Gemeinden und indigenen Völkern; Verfügbarkeit und steigende Kosten im Zusammenhang mit Bergbaumaterialien und Arbeitskräften; der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung, einschließlich der Risiken, die mit dem Erhalt der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen verbunden sind; sowie das Vorhandensein von Gesetzen und Bestimmungen, die den Bergbau einschränken könnten, einschließlich der mexikanischen Bergbaureform; Risiken im Zusammenhang mit Umweltbestimmungen und -haftung; die Möglichkeit, dass die Ergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen.

    Solche zukunftsgerichteten Informationen stellen die beste Einschätzung des Managements und der qualifizierten Sachverständigen (im Falle von fachlichen und wissenschaftlichen Informationen) auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen dar. Keine zukunftsgerichtete Aussage kann garantiert werden, und die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können wesentlich abweichen. Dementsprechend wird den Lesern geraten, sich nicht vorbehaltlos auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen zu verlassen.

    Abbildung 3: Draufsicht der Zonen La Estrella, San Rafael, C1940 und Bohrergebnisse
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74495/SVRS_050724_DEPRcom.003.png

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Silver Storm Mining Corp.
    Greg McKenzie
    22 Adelaide Street West, Suite 2020
    M5H 4H3 Toronto, ON
    Kanada

    email : greg.mckenzie@silverstorm.ca

    Pressekontakt:

    Silver Storm Mining Corp.
    Greg McKenzie
    22 Adelaide Street West, Suite 2020
    M5H 4H3 Toronto, ON

    email : greg.mckenzie@silverstorm.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Silver Storm gibt Bohrergebnisse aus der Zone La Estrella bekannt


    veröffentlicht am 7. Mai 2024 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 24 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: