• Derzeit finden Gespräche mit potenziellen multinationalen Partnern im Hinblick auf die Vermarktung von ALLIS statt

    Vancouver, Kanada – 20. November 2019 – NexOptic Technology Corp. (NexOptic oder das Unternehmen) (TSX VENTURE: NXO) (OTCQB: NXOPF) (FRANKFURT: E3O1) freut sich, über die jüngsten Entwicklungen in Zusammenhang mit seinen neu konzipierten und mehrfach preisgekrönten DoubleTakeTM-Ferngläsern sowie der von NexOptic entwickelten Bildverarbeitungslösung ALLIS (Advanced Low Light Imaging Solution) zu informieren.

    DoubleTake

    NexOptic wird auf der Consumer Electronics Show 2020, der Messe für Unterhaltungselektronik, die vom 7. – 10. Januar in Las Vegas stattfindet, voll funktionsfähige Prototypen seiner DoubleTakeTM-Ferngläser präsentieren. Schon kurz danach soll mit der erweiterten Produktion begonnen werden. Die Markteinführung des Produkts wurde verschoben, um weitere Optimierungsschritte vornehmen zu können. Zu den Neuerungen, die über die bereits im Vorfeld erzielten Optimierungen hinausgehen, zählen das Linsendesign von DoubleTake und die Ergänzung einer austauschbaren Batterie.

    Man bekommt keine zweite Chance, wenn man einen ersten Eindruck hinterlassen will, meint Rich Geruson, Chairman von NexOptic. Das gleiche gilt bei der Markteinführung eines neuen Produkts. Dass wir zusätzlich Zeit eingeplant haben, um alle Komponenten zu verfeinern, war die richtige Entscheidung. Angesichts der jüngsten wesentlichen Optimierungsmaßnahmen bin ich zuversichtlich, dass unser Produkt DoubleTakeTM die Besucher der CES und auch potenzielle Kunden beeindrucken wird.

    Die zwei Bildsensoren und die digitale Bildverarbeitung (Digital Image Processor/DSP) wurden an die neuesten Produktangebote von Sony Corp. und Ambarella Inc. angepasst und ermöglichen eine effizientere Bildgebung, die zugleich den Vorteil hat, deutlich weniger Strom aus der speziell entwickelten DoubleTakeTM -Batterie abzuziehen. Das Ergebnis ist ein optimiertes Nutzererlebnis, das Fotografen und Outdoor-Fans gleichermaßen überzeugen wird. In Vorbereitung auf die schon bald geplante Massenfertigung wird in der Produktion kontinuierlich an den wichtigsten DoubleTake-Komponenten gearbeitet. Das Werkzeugsystem der neu konzipierten und zum Patent angemeldeten DoubleTakeTM -Signature-Linse, das für die Effizienz und Einzigartigkeit des Produkts von zentraler Bedeutung ist, steht kurz vor dem Abschluss.

    Die Companion-App von DoubleTakeTM befindet sich bereits in der letzten Entwicklungsphase. Die äußerst umfangreiche App wird das Nutzererlebnis optimieren und bietet gleichzeitig einzigartige Chancen der sozialen Integration für Einzelpersonen, die ähnliche Interessen sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene teilen.

    Neben den bereits veröffentlichten DoubleTakeTM-Updates hat NexOptic nun neue Funktionen hinzugefügt, wie zum Beispiel den manuellen Modus, damit erfahrene Anwender die Tiefenschärfe selbst regulieren bzw. auch andere Anpassungen selbst vornehmen können. Das vorhergehende Design wird durch ein intuitives Bedienungsfeld mit drei Knöpfen zur Bedienung von Verschluss/Power, Objektivwechsel/Modus und Schärfe +\- ersetzt. Die Anwender haben dann je nach Vorliebe verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Diese Funktionen können auch über die DoubleTakeTM-App angesteuert werden.

    ALLIS

    NexOptic steht derzeit mit mehreren multinationalen Großkonzernen, die auf Bildgebung und Halbleiter spezialisiert sind, im Gespräch. Diese Firmen sind daran interessiert, gemeinsam mit dem Unternehmen verschiedene Vermarktungs- und/oder Kooperationsmöglichkeiten im Hinblick auf dessen Bildgebungssystem ALLIS (Advanced Low Light Imaging System) zu sondieren. Das Unternehmen ist angesichts des großen Interesses an ALLIS sehr optimistisch gestimmt und wird seine Aktionäre zeitgerecht über allfällige Vereinbarungen in dieser Richtung informieren.

    Die vor kurzem von den Ingenieuren von NexOptic durchgeführten Meilensteintests haben ergeben, dass bei Einsatz eines marktführenden Bildklassifikationssystems die Erfolgsrate um 430 % gesteigert werden kann. Diese Leistung zeigt deutlich, welche enormen Auswirkungen ALLIS auf die gängigen KI-Systeme in der Smartphone-, Sicherheits- und Automobilbranche haben kann, vor allem auf jene, die auf Objektklassifizierung, Gesichtserkennung, Bildsegmentierung und andere hochmoderne Computer Vision-Anwendungen spezialisiert sind.

    Mit ALLIS wird bei Bildern, die von praktisch jedem beliebigen Bildsensor erfasst werden, einerseits das Bildrauschen deutlich reduziert und andererseits auch die Bildqualität insgesamt deutlich verbessert. Das Ergebnis ist eine messbar optimierte Leistung bei jedem beliebigen Bildgebungssystem.

    ALLIS bietet mobilen Geräten und den darin integrierten Apps eine Sofortlösung auch bei schlechten Lichtbedingungen. In der Entwicklung der Software-Suite wurde sorgfältig darauf geachtet, Originalgeräteherstellern, die nach den neuesten KI-gestützten Bildgebungslösungen für moderne Halbleitertechnologien suchen, eine direkte Lizenzierungslösung anzubieten. ALLIS ist eine zum Patent angemeldete Technologie, bei der nach Bedarf weitere Patentansprüche nachgereicht werden können.

    In den vergangenen Wochen haben wir im Rahmen unserer Gespräche mit mehreren Großunternehmen deutliche Fortschritte erzielt. Wir setzen nun konkrete Schritte um den kommerziellen Erfolg von ALLIS abzusichern, erklärt Paul McKenzie, CEO von NexOptic.

    Über NexOptic Technology Corp.

    NexOptic ist ein innovatives optisches Entwicklungsunternehmen, das bestrebt ist, die Art und Weise, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen, zu verändern. Das Unternehmen bereitet sich derzeit auf die Markteinführung seiner neu konzipierten und mehrfach preisgekrönten DoubleTakeTM-Ferngläser vor, die den Wachstumsmarkt für Freizeitgestaltung im Outdoor-Bereich revolutionieren sollen. In den DoubleTake-Ferngläsern sind die von NexOptic entwickelten starken Vergrößerungslinsen eingebaut, die ein erstklassiges digitales Erlebnis garantieren. NexOptic trifft außerdem Vorbereitungen für die Vermarktung seiner revolutionären Bildgebungstechnik auf Basis künstlicher Intelligenz (KI) und forscht nach innovativen Designs für seine Smartphone-Objektive.

    Unter Einsatz von Blade Optics, der in Entwicklung befindlichen Serie von optischen Technologien, bei denen auch künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt, kann NexOptic in verschiedenen Anwendungsbereichen der Bildgebung die Blendenöffnung innerhalb einer vorgegebenen Tiefenschärfe erweitern, um Beugungsgrenze und Auflösung zu verbessern. Mit der von NexOptic entwickelten KI-Technik werden Bildrauschen und Bewegungsunschärfen, wie sie bei schlechten Lichtverhältnissen häufig auftreten, deutlich reduziert. Neben der Optimierung der Bildqualität kann die KI-Lösung von NexOptic auch zur Verbesserung der Bildstabilisierung und Bilderfassung bei größeren Reichweiten unter sonst schwierigen Lichtbedingungen verwendet werden.

    Blade Optics bezieht sich auf die Linsendesigns, die Algorithmen und die Mechanik von NexOptic, die entweder patentiert sind oder zum Patent angemeldet wurden, und beinhaltet das gesamte geistige Eigentum und Know-how des Unternehmens. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nexoptic.com.

    Ansprechpartner für Anleger und Medien:
    Tel: +1 (604) 669-7330 DW 202
    E-Mail: look@nexoptic.com
    TSX-V: NXO OTCQX: NXOPF Frankfurt: E3O1

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den anwendbaren Wertpapiergesetzen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich der Erwartungen bezüglich der Entwicklung seines Sportoptik-Geräts und seiner Technologie sowie seiner erwarteten Ergebnisse, Spezifikationen, Kapazitäten und Anwendungen. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und sowohl bekannten als auch unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Annahmen bzw. anderweitigen Faktoren unterliegen, die schwer vorauszusehen sind und dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichtete Aussagen prognostiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen, Ansichten, Annahmen, Schätzungen und Prognosen hinsichtlich des Geschäfts, der Branche und der Märkte, auf denen das Unternehmen tätig ist, und sind in ihrer Gesamtheit durch die zwangsläufigen Risiken und Ungewissheiten in Zusammenhang mit zukünftigen Erwartungen qualifiziert, einschließlich Risiken, die für gewöhnlich mit der Entwicklung neuer Technologien in Zusammenhang stehen, einschließlich der Tatsache, dass sich die Technologie, die Produktdesigns und die Prototypen des Unternehmens noch in einem frühen Stadium befinden und dass weitere Arbeiten erforderlich sind, um potenzielle Anwendungen und die Machbarkeit seiner Technologien zu bestätigen oder die Produktdesigns auf den Markt zu bringen; dass das Unternehmen nicht in der Lage sein könnte, die Produktentwicklung wie zurzeit erwartet fertigzustellen; dass potenzielle Anwendungen der Technologie des Unternehmens auf eingeschränkten Studien basieren und möglicherweise nicht repräsentativ für den breiteren Markt sind; des Risikos, dass Prototypen und Designs nicht die erwarteten Ergebnisse liefern; dass das Unternehmen nicht in der Lage sein könnte, seine Technologie zu kommerzialisieren; dass das Unternehmen nicht in der Lage sein könnte, kostengünstige Komponenten für seine Produkte zu beschaffen; dass das Unternehmen keinen Zugang zu den erforderlichen Finanzierungen zu akzeptablen Bedingungen bzw. überhaupt hat; dass die ausstehenden und zukünftigen Patentanträge nicht wie gedacht oder überhaupt genehmigt werden; sowie anderer Risiken in Zusammenhang mit der Technologie- und der Produktentwicklung und dem Geschäft des Unternehmens. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher immer unter Berücksichtigung solcher Faktoren gedeutet werden. Abgesehen von den rechtlichen oder behördlichen Auflagen ist das Unternehmen keinesfalls verpflichtet bzw. hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu korrigieren oder zu aktualisieren, weder aufgrund einer neuen Datenlage oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    NexOptic Technology Corp.
    Paul McKenzie
    1450-700 West Georgia Street
    V7Y 1K8 Vancouver
    Kanada

    email : info@nexoptic.com

    Pressekontakt:

    NexOptic Technology Corp.
    Paul McKenzie
    1450-700 West Georgia Street
    V7Y 1K8 Vancouver

    email : info@nexoptic.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    NexOptic wird auf der CES 2020 Anfang Januar erstmals sein Produkt DoubleTake(TM) vorstellen


    veröffentlicht am 20. November 2019 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 0 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: