• Vancouver, Kanada – Mawson Gold Limited („Mawson“) oder (das „Unternehmen“) (TSX:MAW) (Frankfurt:MXR) (PINKSHEETS: MWSNF – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/mawson-gold-ltd/) freut sich, wichtige Planungs- und Regulierungsentscheidungen bekannt zu geben, die sich auf den Erschließungspfad des zu 100 % unternehmenseigenen Gold-Kobalt-Projekts Rajapalot in der Region Lappland in Finnland beziehen. Lappland ist die größte und nördlichste Region Finnlands und besteht aus 21 Gemeinden, die gemeinsam vom Regionalrat von Lappland („Lapin Liitto“) vertreten werden. Lapin Liitto ist das höchste Entscheidungsgremium in Lappland und für die Planung und Entwicklung der Region zuständig.

    Höhepunkte:

    – Der Regionalrat von Lappland („Lapin Liitto“) stimmte mit 42 zu 6 Stimmen für die Erschließung von Mineralvorkommen in Natura 2000-Gebieten.
    – Das Lapin-Liitto-Board hat das Verfahren zur Umwidmung von Rajapalot auf regionaler Ebene eingeleitet und den Beteiligungs- und Bewertungsplan gebilligt, der das Verfahren zur Einbeziehung der regionalen Interessengruppen festlegt und Mawsons Gold-Kobalt-Projekt Rajapalot als zukünftiges Bergbauprojekt in Finnland festschreibt.
    – Lapin Liitto ist das höchste Entscheidungsgremium in Lappland, das für die Planung und Entwicklung der Region zuständig ist.

    Herr Fairhall, CEO, erklärt: „Dies ist ein entscheidender Moment auf dem Weg von Rajapalot von der Entdeckung bis zur potenziellen Minenerschließung. Die überwältigende Unterstützung für die Erschließung von Mineralvorkommen in Natura 2000 durch die höchste Entscheidungsinstanz in Lappland macht deutlich, dass die Ausweisung von Natura 2000 nicht als Hindernis für die nachhaltige Entwicklung dieser strategisch wichtigen Güter missverstanden werden darf. Ebenso hat das Lapin Liittto Board mit der Einleitung des regionalen Landnutzungsplanungsprozesses und der Genehmigung unseres Landnutzungs-, Beteiligungs- und Evaluierungsplans im Einklang mit seiner politischen Richtlinie gehandelt, Rajapalot als zukünftiges Bergbauprojekt anzuerkennen. Vor Ort setzt Mawson die wichtige Arbeit zur Projektdefinition fort, um diesen transparenten Prozess zur Umwidmung des Projektgebiets für den Bergbau zu unterstützen.“

    Lapin Liitto Natura Entscheidung

    Am 12. November 2021 billigte der Regionalrat von Lappland („Lapin Liitto“) die Lappland-Vereinbarung, in der das regionale Entwicklungsprogramm für 2022-2025 festgelegt ist. Es wurde über mehrere Punkte abgestimmt, um den Standpunkt des Rates zu wichtigen Klauseln zu klären. Eine dieser Klauseln (aus dem Finnischen übersetzt) lautete: „In den kommenden Jahrzehnten ist es möglich, dass in Natura-2000-Gebieten bedeutende Erzvorkommen gefunden werden oder dass diese Gebiete aus anderen Gründen ausgebeutet werden müssen. Gemäß der Vereinbarung können Natura 2000-Gebiete in Zukunft durch ökologische Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen genutzt werden“. Der Rat stimmte mit überwältigender Mehrheit (42 Ja- gegen 6 Nein-Stimmen) für diese Erklärung (Link).

    Die Lappland-Vereinbarung ist ein strategisches Entwicklungsdokument, das ein Gesamtbild der Entwicklung und der finanziellen Ausrichtung der Region sowie eine langfristige Vision für die Zukunft enthält.

    Lapin Liitto, der Regionalrat von Lappland, ist das höchste Entscheidungsgremium in Lappland, das für die Planung und Entwicklung der Region in Übereinstimmung mit dem Gesetz über die regionale Entwicklung und dem Gesetz über Landnutzung und Bauwesen zuständig ist. Die 60-köpfige Versammlung des Rates setzt sich aus Gemeinderäten zusammen, die jede der 21 Gemeinden Lapplands vertreten, sowie aus Vertretern des gesamten politischen Spektrums Finnlands.

    Flächennutzungsplanung

    Am 10. Dezember 2021 leitete der Verwaltungsrat von Lapin Liitto das Umwidmungsverfahren auf regionaler Ebene für Rajapalot ein und genehmigte den „Beteiligungs- und Bewertungsplan“ für das Gold-Kobalt-Projekt Rajapalot. In diesem Plan werden Umfang und Art der Öffentlichkeitsbeteiligung formalisiert und beschrieben, wie die Auswirkungen der Flächennutzungspläne bewertet werden sollen. Der Beginn dieses formalen gesetzlichen Prozesses erleichtert die Planung des künftigen Bergbauprojekts und stärkt die Zusammenarbeit und die Beziehungen zwischen Mawson und den verschiedenen Behörden weiter. Es mindert auch das regulatorische Risiko, da Rajapalot nun als zukünftiges Bergwerksprojekt anerkannt ist, bei dem die Auswirkungen zukünftiger regulatorischer Änderungen berücksichtigt werden müssen.

    Der Vorstand von Lapin Liitto wird vom Versammlungsrat gewählt, der sich aus 15 kommunalen Entscheidungsträgern aus verschiedenen Teilen der Region zusammensetzt, sowie aus einem vom samischen Parlament ernannten sachverständigen Mitglied. Der Vorstand ist für die Umsetzung der Beschlüsse der Ratsversammlung von Lapin Liitto verantwortlich.

    Projektkontext

    Mawson führt seine Explorationsaktivitäten auf mehr als 18.000 ha Explorationsgrundstücken in Finnland durch. Sechzehn Prozent seiner Genehmigungs- bzw. Antragsgebiete liegen in von der EU definierten Natura-2000-Schutzgebieten (Kairamaat 2/3, Uusi Rumavuoma und Rompas). Bei Natura 2000 handelt es sich nicht um ein System strenger Naturschutzgebiete, in denen alle menschlichen Aktivitäten ausgeschlossen sind, sondern um 18 % der Landmasse der EU. Ziel des Natura-2000-Netzes ist es, das langfristige Überleben der wertvollsten und am stärksten bedrohten Arten und Lebensräume in Europa zu sichern. Die Entwicklung in Natura ist durch klare Regeln definiert, und der Schwerpunkt liegt darauf, dass die künftige Bewirtschaftung sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich nachhaltig ist. Mawson ist berechtigt, alle Explorationsarbeiten in Rajapalot innerhalb und außerhalb der Natura-Zonen durchzuführen. Viele Bergbauprojekte wurden in Natura-2000-Gebieten in Europa genehmigt und sind in Produktion, darunter Ada Tepe (Goldmine, Bulgarien), Prosper Haniel (Kohlemine, Deutschland) und Mechelse Heide Zuid (Sandmine, Belgien). Anglo American erteilt derzeit die Genehmigung für den Abbau des Ni-Cu-PGE-Projekts Sakatti in Finnland.

    Da Rajapalot teilweise in Natura-2000-Gebieten liegt und an diese angrenzt, ist Mawson bestrebt, die negativen Auswirkungen seiner Aktivitäten zu minimieren und positive Ergebnisse in Bezug auf Landmanagement und Biodiversität zu erzielen. Diese grundlegenden Planungs- und Regulierungsentscheidungen zeigen, dass Mawson konstruktiv mit den regionalen und nationalen Behörden zusammenarbeitet, um Rajapalot in einer verantwortungsvollen Weise zu entwickeln.

    Kobalt wurde von der EU als „kritischer Rohstoff“ eingestuft, und Rajapalot ist bereits die siebtgrößte Kobaltressource in Europa. Finnland veredelt mehr als 50 % des weltweiten Kobaltangebots (ohne China), baut aber nur 1 % ab. Dieses Ungleichgewicht verschafft Rajapalot und Finnland einen strategischen Wettbewerbsvorteil, um von der globalen Energiewende zu profitieren.

    Über Mawson Gold Limited (TSX:MAW, FRANKFURT:MXR, OTCPINK:MWSNF)

    Mawson Gold Limited ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen. Mawson hat sich als führendes Explorationsunternehmen in der nordischen Arktis profiliert, wobei der Schwerpunkt auf dem Vorzeige-Gold-Kobalt-Projekt Rajapalot in Finnland liegt. Mawson besitzt auch drei hochgradige, historische, epizonale Goldfelder mit einer Fläche von 470 Quadratkilometern in Victoria, Australien, oder ist an Joint Ventures beteiligt und ist gut aufgestellt, um seine bereits bedeutenden Gold-Kobalt-Ressourcen in Finnland zu erweitern.

    Im Namen des Verwaltungsrats,

    „Ivan Fairhall“–
    Ivan Fairhall, Direktor und CEO-

    Weitere Informationen
    www.mawsongold.com
    1305 – 1090 West Georgia St., Vancouver, BC, V6E 3V7
    Mariana Bermudez (Kanada), Unternehmenssekretärin,
    +1 (604) 685 9316,
    info@mawsongold.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Zukunftsgerichtete Aussage

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze (zusammenfassend als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet). Alle hierin enthaltenen Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl Mawson der Ansicht ist, dass solche Aussagen angemessen sind, kann Mawson keine Garantie dafür geben, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind in der Regel durch Wörter wie glauben, erwarten, vorhersehen, beabsichtigen, schätzen, postulieren und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet oder beziehen sich auf zukünftige Ereignisse. Mawson weist Investoren darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder Leistungen sind und dass die tatsächlichen Ergebnisse aufgrund verschiedener Faktoren erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Kapital- und andere Kosten, die erheblich von den Schätzungen abweichen; Veränderungen auf den Weltmetallmärkten; Veränderungen auf den Aktienmärkten; die Fähigkeit, Ziele zu erreichen; dass das politische Umfeld, in dem das Unternehmen tätig ist, die Entwicklung und den Betrieb von Bergbauprojekten weiterhin unterstützt; die Bedrohung durch den Ausbruch von Viren und Infektionskrankheiten, einschließlich des neuartigen COVID-19-Virus; Risiken im Zusammenhang mit negativer Publicity in Bezug auf das Unternehmen oder die Bergbauindustrie im Allgemeinen; Abhängigkeit von einem einzelnen Vermögenswert; geplante Bohrprogramme und von den Erwartungen abweichende Ergebnisse; unerwartete geologische Bedingungen; Beziehungen zu den örtlichen Gemeinden; Umgang mit Nichtregierungsorganisationen; Verzögerungen bei den Betriebsabläufen aufgrund von Genehmigungen; Umwelt- und Sicherheitsrisiken sowie andere Risiken und Ungewissheiten, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ in Mawsons jüngstem Jahresbericht, der auf www.sedar.com. Auch wenn diese Faktoren und Annahmen von Mawson angesichts der Erfahrungen und Wahrnehmungen des Managements in Bezug auf die aktuellen Bedingungen und erwarteten Entwicklungen als vernünftig erachtet werden, kann Mawson nicht garantieren, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen werden. Jede zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich nur auf das Datum, an dem sie gemacht wird, und Mawson lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, die geltenden Wertpapiergesetze verlangen dies.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Mawson Gold Ltd.
    Michael Hudson
    1305 – 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver, BC
    Kanada

    email : mhudson@mawsonresources.com

    Pressekontakt:

    Mawson Gold Ltd.
    Michael Hudson
    1305 – 1090 West Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver, BC

    email : mhudson@mawsonresources.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Mawson gibt wichtige Planungs- und Regulierungsentscheidungen für das Gold-Kobalt-Projekt Rajapalot in Finnland bekannt


    veröffentlicht am 10. Januar 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 2 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: