• Ohne Scham: Ausgerechnet der Rest-Vorstand des Bezirksverbands Pankow, alle drei waren auch schon bei Frau Kleinau im Vorstand und gegen alle drei laufen aktuell strafrechtliche Ermittlungsverfahren.

    BildOhne Scham: Ausgerechnet der Rest-Vorstand des Bezirksverbands Pankow, alle drei waren auch schon bei Viola Kleinau im Vorstand und gegen alle drei laufen aktuell strafrechtliche Ermittlungsverfahren (im Zusammenhang mit dem Pankower Kleingartenskandal)1 gab jetzt massive Stellungnahmen ab zu Beschlussanträgen für den 30.11.2023.

    Mit sehr schönen Worten und viel Nebel wird der Sinn einiger der Anträge (die Ergebnis des Pankower Kleingartenskandals sind) infrage gestellt und aufgeweicht.

    Bspw. wird die Verrechnung geleisteter Doppelzahlungen mit künftigen Zahlungen im Ergebnis abgelehnt. Die Herabsetzung von 130,- auf 70,- Euro soll „zunächst“ erstmal nicht beschlossen werden. Die Heranziehung der bezirksverbandsseitig Verantwortlichen zum Regress – für die gezahlten Riesengehälter, wird massiv infrage gestellt, alles immer wieder mit Feigenblatt-Verweis auf Prof. Dr. Martini (der das ja angeblich doch seinerseits alles machen könnte). Sehr wahrscheinlich wird er es aber logischerweise nicht machen, da durch Sonderzahlungen Tausender Kleingärtner (und ggf. Schuldenschnitt) dieses im Rahmen SEINER Aufgabenerfüllung entfallen darf. Der BV sollte daher besser auch seinerseits tätig werden – und kein juristisches Argument steht dem im Wege !

    Als Gesamteindruck der BV-Stellungnahmen verbleibt: Denen passt die janze Richtung nicht. Und in der Argumentationsart eines/einer Winkeladvokaten/in (wer wohl ?) wird dann noch suggeriert, daß es juristisch dafür zwingende Argumente gäbe. Alles hinter schönen Worten vernebelt.

    Lediglich der „Huldigungsantrag“ (Bekenntnis zum Bezirksverband) wird vom Rest-BV-Vorstand vollumfänglich ohne Einschränkung befürwortet. Schließt das ein Bekenntnis zu den drei Rest-BV-Vorstandsmitgliedern mit ein ???

    Lesen Sie HIER.

    ——————————————————————————————–

    „Geiselhaft“ …

    … ist gewiß eine emotionale Äußerung, gemeint hier als Empfindung (so erläuterte es uns die Kleingärtnerin auch telefonisch). Diese Empfindung ist wohl nachvollziehbar. Bis auf Weiteres haben wir Meinungsfreiheit und Äußerungsfreiheit. Die Verzweiflung im Pankower Kleingartenwesen ist groß genug !

    Lesen Sie HIER.

    ——————————————————————————————–

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Pankower Blätter zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht / Kritische Pankower Kleingärtner
    Herr Axel Quandt (Herausgeber)
    Ollenhauerstrasse 46
    13403 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 0162-4347095
    web ..: https://www.pankower-gartenzwerge.de/
    email : zeitschrift@pankower-gartenzwerge.de

    Zeitschrift zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht.

    Pressekontakt:

    Pankower Blätter zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht / Kritische Pankower Kleingärtner
    Herr Axel Quandt (Herausgeber)
    Ollenhauerstrasse 46
    13403 Berlin

    fon ..: 030-46988359
    web ..: https://www.pankower-gartenzwerge.de/
    email : zeitschrift@pankower-gartenzwerge.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Massive Einflußnahme-Versuche des Rest-Vorstands des Bezirksverbands Pankow auf die Abstimmungen am 30.11.23.


    veröffentlicht am 24. November 2023 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 37 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: