• Häusliche Gewalt verschlechtert nicht nur das persönliche Wohlbefinden, sondern birgt auch Risiken für den beruflichen Erfolg von Frauen

    BildHäusliche Gewalt ist ein massives Problem, das weitreichende Auswirkungen auf das Leben von Frauen hat. Sie beeinträchtigt nicht nur ihr persönliches Wohlbefinden, sondern wirkt sich auch negativ auf ihren beruflichen Erfolg aus.
    Zahlreichen Studien zufolge leiden Opfer häuslicher Gewalt unter mangelnder Produktivität, geringerem Verdienst und anderer Schwierigkeiten im Berufsleben.
    Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation berichtet, dass sich traumatische Erfahrungen mit häuslicher Gewalt durch Anzeichen von Depression, Angst und posttraumatischem Stress darstellen. In diesem Zusammenhang ist zu beachten, dass altersmäßig besonders Frauen betroffen sind, die nach einer längeren beruflichen Einschränkung durch kleine Kinder wieder arbeiten wollen. Wie aus einem WHO-Bericht hervorgeht, sind besonders Frauen im Alter zwischen 40 und 44 Jahren (37,8 Prozent) betroffen. Nach Expertenmeinung gehen die hohen Zahlen darauf zurück, dass viele Frauen in dieser Phase die Beziehung neu definieren und sich stärker um die eigene Unabhängigkeit bemühen.
    Bisher galt häusliche Gewalt als ein Problem, das sich hauptsächlich auf das Privatleben auswirkt. Dass häusliche Gewalt jedoch auch ein berufliches Problem darstellt, zeigt die Notwendigkeit einer umfassenderen Betrachtungsweise und Bemühungen, dieses Problem zu lösen. Es besteht die dringende Notwendigkeit, Unterstützungssysteme zu etablieren, die Frauen aus solchen Situationen befreien und ihnen helfen, ihre Karriere und ihr Leben selbstbestimmt und gewaltfrei zu gestalten.
    Als Teil der globalen Gemeinschaft müssen wir die schrecklichen Auswirkungen häuslicher Gewalt erkennen und uns dafür einsetzen, betroffenen Frauen Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen. Ihre berufliche Zukunft gehört dazu.

    An ester Stelle sollte dabei Prävention stehen. Aufklärung ist auch am Arbeitsplatz möglich und kommt dabei den Tätern, den Opfern und den potenziell Betroffenen zugute.

    Verwendete Quellen:
    Terres de femmes; Friedrich-Ebert-Stuftung (2007): Business gegen Häusliche Gewalt
    Studie der WHO (2013):“Gewalt gegen Frauen ist ein Problem von epidemischem Ausmaß“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Von Angst bis Zweifel
    Frau Stefanie Glaschke
    Schneverdinger Str. 6
    27386 Hemslingen
    Deutschland

    fon ..: 01747579854
    web ..: http://von-angst.bis-zweifel.de
    email : stefanieglaschke@newsxpress.de

    NewsXpress ist ein junges Nachrichtenportal, dass sowohl vollständige Pressearbeit anbietet als auch die Möglichkeit, Ihre Pressemeldung kostenfrei zu veröffentlichen. Verantwortlich für die redaktionelle Arbeit ist die freie Journalistin und Redakteurin Stefanie Glaschke.
    NewsXpress gehört zur Textagentur Content24-7.de. Hier können auch inhouse Schulungen zum Umgang mit generativer KI gebucht werden.

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    newsXpress
    Frau Stefanie Glaschke
    Schneverdinger Str. 6
    27386 Hemslingen

    fon ..: 01747579854
    web ..: http://newsXpress.de
    email : stefanieglaschke@newsxpress.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Häusliche Gewalt wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt aus


    veröffentlicht am 22. November 2023 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 30 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: