• Diese neuen Abschnitte bestätigen die Kontinuität der Mineralisierung unterhalb der historischen Abraumhalden aus dem Jahr 1935

    Rouyn Noranda, Q.C., 18. Oktober 2021 – Granada Gold Mine Inc. (TSXV: GGM) (OTC: GBBFF) (Frankfurt: B6D) (das Unternehmen oder Granada) freut sich, zusätzliche Bohrergebnisse aus seinem laufenden Bohrprogramm auf dem Goldprojekt Granada bekannt zu geben, wobei mehrere neue Analyseergebnisse aus den Bohrlöchern GR-21-15, GR-21-16, GR-21-17 und GR-21-18 mit Gehalten von bis zu 21,50 g/t Au auf 0,70 m, 15,15 g/t Au auf 1,50 m und 2,77 g/t Au auf 8,45 m vorliegen.

    Wichtigste Bohrergebnisse
    – Die Bohrlöcher GR-21-15, GR-21-16, GR-21-17 und GR-21-18 waren darauf ausgelegt, zu prüfen, ob unterhalb des historischen Bergeteichs eine Goldmineralisierung zu finden ist. Diese neuen Analyseergebnisse bestätigen, dass die Goldmineralisierung hier vorliegt und sich auch in der Tiefe fortsetzt.
    – Die Ergebnisse bestätigen das Vorkommen einer lokalisierten, hochgradigen Goldmineralisierung innerhalb der Struktur unter dem historischen Bergeteich, wie anhand Bohrloch GR-21-17 zu sehen ist, welches 15,15 g/t Au auf 1,50 m durchteufte, bzw. anhand GR-21-18, welches 21,50 g/t Au auf 0,70 m ergab.
    – Die Bohrungen bestätigten auch die Kontinuität der Mineralisierung auf breiteren Abschnitten (und in der Tiefe) nördlich von Grube Nr. 1, wie anhand Bohrloch GR-21-16 zu sehen ist, welches 3,16 g/t Au auf 4,90 m durchteufte, bzw. anhand GR-21-17 und GR-21-18, welche 2,77 g/t Au auf 8,45 m bzw. 1,02 g/t auf 13,80 m lieferten.
    – GR-21-15 durchteufte
    – 1,05g/t Au auf 3,05 m
    – 0,89g/t Au auf 5,80 m
    – 4,38 g/t Au auf 1,55 m
    – GR-21-16 durchteufte
    – 3,16 g/t Au auf 4,90 m, einschließlich 11,90 g/t Au auf 0,70 m
    – 1,15 g/t Au auf 3,95 m
    – GR-21-17 durchteufte
    – 2,77g/t Au auf 8,45 m, einschließlich 15,15 g/t Au auf 1,50 m
    – 1,37g/t Au auf 2,95 m
    – GR-21-18 durchteufte
    – 0,75 g/t Au auf 14,80
    – 3,42 g/t Au auf 0,60 m
    – 1,02g/t Au auf 13,80 m, einschließlich 4,69 g/t Au auf 1,45 m
    – 4,70g/t Au auf 3,25 m, einschließlich 21,50g/t Au auf 0,70 m

    Die Analyseergebnisse dieser Bohrlöcher belegen die Kontinuität der Mineralisierung entlang der zentralen Hauptstruktur bei Granada nördlich von Grube Nr. 1 und in der Tiefe. Die Bestätigung eines Goldvorkommens unter den historischen Abraumhalden zeigt, dass eine Sanierung der historischen Berge keine Option für einen Sanierungsplan ist, da sie zur Verdeckung einer bedeutenden Goldmineralisierung mit wirtschaftlichen Gehalten führen würde. Auch dies bestärkt uns in unserer Ansicht, dass unsere Goldgehalte und -vorkommen kontinuierlich sind, eine beträchtliche Mächtigkeit auf der gesamten Zone aufweisen und das Potenzial haben, unsere bestehenden Mineralressourcen zu erweitern. Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse eindeutig, dass die früheren Betreiber nicht das gesamte oberflächennahe Gold in der zentralen Zone nördlich von Grube Nr. 1 abgebaut haben, meint Frank J. Basa, P.Eng., seines Zeichens President und CEO.

    Die historischen Berge umfassen insgesamt 52.000 Tonnen aus dem früheren Abbau von mineralisiertem Material mit einem Goldgehalt von 9 bis 10 Gramm pro Tonne aus den Schächten 1 und 2. Die Verantwortung für die Sanierung der historischen Abraumhalden obliegt der Provinz Quebec.

    In den 1990er-Jahren wurden aus dem Minenschacht 1 in zwei Gruben Massenproben direkt im Süden der historischen Abraumhalden entnommen; sie lieferten Werte von 3,5 bis 5 Gramm Gold pro Tonne. Die früheren Betreiber haben die Grube Nr. 1 aufgrund der Nähe zu den historischen Bergen nie erweitert. Das Unternehmen wird Vorkehrungen treffen, um diese Abraumhalden in einen sichereren Lagerplatz zu verlegen, sodass das mineralisierte Material abgebaut und verarbeitet werden kann.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/62074/2021-10-18-GGM_DEPRcom.001.jpeg

    Abbildung 1: Lageplan mit Bohrloch- und Untersuchungsstandorten unmittelbar nördlich von Grube Nr. 1.

    Tabelle 1: Probendetails

    Bohrloch-Zielort von (m) bis (m) Länge (Au (g/t)
    ID m)

    GR-21-15 nördlich der Gr229,0 232,05 3,05 1,05
    ube
    Nr. 1 & unter
    den

    historischen
    Bergen

    GR-21-15 nördlich der Gr362,55 368,35 5,80 0,89
    ube
    Nr. 1 & unter
    den

    historischen
    Bergen

    GR-21-15 nördlich der Gr391,45 393,00 1,55 4,38
    ube
    Nr. 1 & unter
    den

    historischen
    Bergen

    GR-21-16 nordöstlich der235,00 239,90 4,90 3,16

    Grube Nr. 1 unt
    er den

    historischen
    Bergen

    einschlienordöstlich der237,70 238,40 0,70 11,90
    ßlich
    Grube Nr. 1 unt
    er den

    historischen
    Bergen

    GR-21-16 nordöstlich der374,05 378,00 3,95 1,15

    Grube Nr. 1 unt
    er den

    historischen
    Bergen

    GR-21-17 nordöstlich der395,25 397,25 2,00 1,49

    Grube Nr. 1 unt
    er den

    historischen
    Bergen

    GR-21-17 nordöstlich der444,00 452,45 8,45 2,77

    Grube Nr. 1 unt
    er den

    historischen
    Bergen

    einschlienordöstlich der444,00 445,50 1,50 15,15
    ßlich
    Grube Nr. 1 unt
    er den

    historischen
    Bergen

    GR-21-17 nordöstlich der498,00 500,95 2,95 1,37

    Grube Nr. 1 unt
    er den

    historischen
    Bergen

    GR-21-18 nordöstlich der364,75 379,55 14,80 0,75

    historischen Be
    rge

    GR-21-18 nordöstlich der427,15 429,00 1,85 1,46

    historischen Be
    rge

    GR-21-18 nordöstlich der517,55 520,20 2,70 1,91

    historischen Be
    rge

    GR-21-18 nordöstlich der578,35 592,15 13,80 1,02

    historischen Be
    rge

    einschlienordöstlich der578,35 579,80 1,45 4,69
    ßlich
    historischen Be
    rge

    GR-21-18 nordöstlich der879,00 882,25 3,25 4,70

    historischen Be
    rge

    einschlienordöstlich der880,00 880,70 0,70 21,50
    ßlich
    historischen Be
    rge

    Bitte beachten Sie: Die fettgedruckten Abschnitte stellen die Analyseergebnisse von Mischproben dar. Die nicht fettgedruckten Abschnitte stellen Einzelproben dar. g/t bedeutet Gramm pro Tonne. Die Abschnitte stellen Kernlängen dar; sie wurden nicht gedeckelt.

    Lage

    Das Goldprojekt Granada befindet sich in der Nähe von Rouyn-Noranda, neben der produktiven Scherzone Cadillac Break, die sich in Pontiac-Metasedimentgestein, Granit und jüngeren Syenitschwellen entlang der Scherzone Granada (LONG Bars Zone) befindet. Das Projekt befindet sich auf der gleichen Seite der Cadillac Fault wie das Konzessionsgebiet Canadian Malartic, das in der Vergangenheit zwischen 1935 und 2010 12,7 Millionen Unzen Gold produziert hat, mit zusätzlichen 5 Millionen Unzen mit Stand vom 18. Juni 2020 (Canadian Malartic Technical Report vom 25. März 2021 und Le Citoyen vom 19. Juni 2020).

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden von Claude Duplessis, P.Eng., einem Mitarbeiter von GoldMinds Geoservices Inc. und Mitglied des Québec Order of Engineers, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft.

    Qualitätskontrolle und Berichtsprotokolle

    Die Analyseergebnisse 2021 wurden von der Laboreinrichtung von ALS in Val dOr ermittelt. Die Brandprobe-Analysemethode mit metallischem Sieben wird von Geologen oder geologischen Ingenieuren gewählt, wenn die Proben sichtbares Gold enthalten. Das Bohrprogramm, die Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle (QS/QK) sowie die Interpretation der Ergebnisse werden von qualifizierten Sachverständigen (Qualified Persons) unter Anwendung von Verfahren gemäß National Instrument 43-101 und den besten Praktiken der Branche durchgeführt. Zusätzlich zur QS/QK des Labors werden zu QS/QK-Zwecken dieses Programms jeder 20. Probe Standard- und Leerproben hinzugefügt.

    Mineralressourcenschätzung

    Am 15. März 2021 veröffentlichte das Unternehmen eine aktualisierte Ressourcenschätzung gemäß NI 43-101 für das Goldprojekt Granada (siehe Pressemitteilung vom 29. Januar 2021) mit insgesamt 713.000 Unzen Gold an nachgewiesenen, angedeuteten und vermuteten Ressourcen. Diese Schätzung enthält 351.000 Unzen Gold in den Kategorien nachgewiesen, angedeutet und vermutet für den Tagebau und 362.000 Unzen Gold in den Kategorien nachgewiesen, angedeutet und vermutet für den Untertagebau. Weitere Informationen finden Sie in Tabelle 2 unten. Quellenangabe für Bericht: Granada Gold Project Mineral Resource Estimate Update, Rouyn-Noranda, Quebec, Canada, erstellt von Yann Camus, P.Eng., und Maxime Dupéré, B.Sc, P.Geo., Mitarbeiter von SGS Canada Inc., gültig zum 15. Dezember 2020, unterzeichnet zum 15. März 2021.

    Tabelle 2: Mineralressourcenschätzung mit Tonnen, durchschnittlichem Gehalt und Unzen Gold

    Typ Kategorie Tonnen Durchschnittl. Goldunzen
    Gehalt
    (g/t)
    Tagebau Nachgewiesen 3.756.001,89 228.000
    0

    Angedeutet 1.357.002,55 111.000
    0

    Nachgewiesen + A5.113.002,06 339.000
    ngedeutet 0

    Vermutet 34.000 11,29 12.000
    UnterirdNachgewiesen 37.000 4,22 5.000
    isch

    Angedeutet 807.000 4,02 104.000
    Nachgewiesen + A844.000 4,03 109.000
    ngedeutet

    Vermutet 1.244.006,33 253.000
    0

    Über Granada Gold Mine Inc

    Granada Gold Mine Inc. entwickelt und exploriert weiterhin sein zu 100 % unternehmenseigenes Goldkonzessionsgebiet Granada in der Nähe von Rouyn-Noranda (Quebec) in der Nachbarschaft des produktiven Cadillac Break. Das Unternehmen besitzt 14.73 Quadratkilometer Land in einer Kombination aus Bergbaupachten und Claims. Das Unternehmen führt derzeit ein umfangreiches Bohrprogramm durch, wobei mittlerweile 30.000 von insgesamt 120.000 Metern absolviert wurden. Die Bohrungen werden derzeit ausgesetzt, um dem technischen Team die erforderliche Zeit zur Auswertung und Assimilierung vorhandener Daten zu geben.

    Die Granada Shear Zone und die South Shear Zone enthalten, basierend auf historischen detaillierten Kartierungen sowie aktuellen und historischen Bohrungen, bis zu 22 mineralisierte Strukturen, die sich über fünfeinhalb Kilometer in Ost-West-Richtung erstrecken. Drei dieser Strukturen wurden historisch aus vier Schächten und drei offenen Gruben abgebaut. Die historischen Untertagegehalte lagen zwischen 8 und 10 Gramm Gold pro Tonne in zwei Schächten bis auf eine Tiefe von 236 Metern bzw. 498 Metern mit Tagebaugehalten von 3,5 bis 5 Gramm Gold pro Tonne.

    Das Konzessionsgebiet umfasst die ehemalige Untertagemine Granada Gold, die in den 1930er Jahren aus zwei Schächten mehr als 50.000 Unzen Gold mit einem Goldgehalt von 10 Gramm pro Tonne produzierte, bevor ein Brand die Oberflächengebäude zerstörte. In den 1990er Jahren entnahm Granada Resources eine Massenprobe (Pit #1) von 87.311 Tonnen mit einem Gehalt von 5,17 g Au/t. Es wurde auch eine Massenprobe (Pit # 2) von 22.095 Tonnen mit einem Gehalt von 3,46 g Au/t entnommen.

    Frank J. Basa
    Frank J. Basa, P. Eng.
    Chief Executive Officer

    Weitere Informationen erhalten Sie über:
    Frank J. Basa, P.Eng.
    Chief Executive Officer
    T: 416-625-2342

    oder:

    Wayne Cheveldayoff,
    Corporate Communications
    T: 416-710-2410
    E: waynecheveldayoff@gmail.com

    2875 Ave Granada
    Rouyn Noranda, Q.C., J9Y 1Y1
    Tel : 819-797-4144
    Granadagoldmine.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die unter anderem Kommentare zu zukünftigen Ereignissen und Bedingungen beinhalten, die verschiedenen Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Abgesehen von Aussagen über historische Fakten sind Kommentare, die sich auf das Ressourcenpotenzial, bevorstehende Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen, den Erhalt und die Sicherheit der Eigentumsansprüche auf Mineralkonzessionsgebiete, die Verfügbarkeit von Geldmitteln und anderes beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von diesen Aussagen abweichen. Allgemeine Geschäftsbedingungen sind Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Granada Gold Mine Inc.
    Frank Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam
    Kanada

    email : fbasa@granadagoldmine.com

    Granada Gold Mine Inc. erschließt das Goldkonzessionsgebiet Granada unweit von Rouyn-Noranda, Quebec. Das Konzessionsgebiet beinhaltet die ehemalige Goldmine Granada, die in den 1930ern Jahren mehr als 50.000 Unzen Gold produzierte, bevor die Gebäude an der Oberfläche durch einen Brand zerstört wurden.

    Pressekontakt:

    Granada Gold Mine Inc.
    Frank Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam

    email : fbasa@granadagoldmine.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Granada Gold durchteuft bedeutende Goldmineralisierung mit Werten von bis zu 2,77 g/t Au auf 8,45 m und 21,50 g/t Au auf 0,70 m unter den historischen Abraumhalden


    veröffentlicht am 18. Oktober 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 2 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: