• Vancouver, British Columbia – 10. Mai 2024 / IRW-Press / East Africa Metals Inc. (TSX-V: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass die Entwicklung der Minen Mato Bula und Da Tambuk aufgenommen wurde. EAMs Partner für die Entwicklungsarbeiten, das chinesische Unternehmen Tibet Huayu Mining Co., Ltd. (Tibet Huayu), wird über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Silk Road Investments Co. Ltd. 100 % der Kosten für den Bau der Mine tragen.

    Das Minenentwicklungsprogramm wird von dem Gemeinschaftsunternehmen Tigray Resources Inc. (TRI – 70 % Silk Road, 30 % East Africa Metals) betrieben. Sobald die kommerzielle Produktion beginnt, hat East Africa das Recht auf eine Nettogewinnbeteiligung (NPI) in Höhe von 30 % der Gesamtproduktion (Au, Cu), abzüglich der Abbau- und Aufbereitungskosten.

    Die Betriebstätigkeiten bei Mato Bula und Da Tambuk wurden während des dreijährigen regionalen Konflikts ausgesetzt, der mit der Unterzeichnung des Pretoria-Abkommens im November 2023 beendet wurde. Seitdem hat TRI in der nahegelegenen Stadt Shire eine Betriebs- und Personalbasis eingerichtet. Die Mitarbeiter in Shire arbeiten derzeit mit den lokalen Behörden und regionalen Regierungen zusammen, um die Standorte für die Bautätigkeit vorzubereiten.

    Neben den Genehmigungen und Zulassungen haben die Mitarbeiter von TRI auch die Terminplanung für die Entwicklung der Mine vorangetrieben:

    – Die überarbeitete Machbarkeitsstudie für das Projekt wurde abgeschlossen. Die überarbeitete Studie enthält detaillierte Entwurfsparameter, die eine gleichzeitige Entwicklung der Minen Mato Bula und Da Tambuk um eine zentrale Verarbeitungsanlage herum vorsehen.
    – Die Planungen für den Bau der Zufahrtsstraße sind abgeschlossen und die Gespräche mit der lokalen Regierung (Werda) zur Festlegung des Baubeginns sind im Gange. Der Beginn des Straßenbaus wird voraussichtlich vor Ende Mai 2024 erfolgen.
    – Es wurden Gemeindeversammlungen mit allen Stakeholdern abgehalten und die Unterstützung für das Projekt durch die Bundes- und Regionalregierungen und die örtliche Gemeinde wurde bestätigt.
    – Der offizielle Bergbaukataster des Bergbauministeriums bestätigt, dass die Bergbaurechte der EAM für die Bergbaulizenzen Mato Bula und Da Tambuk weiterhin aktiv und gültig sind.

    Darüber hinaus ist ein Bohrprogramm zur Überprüfung des Prospektionsgebietes Halima Hill innerhalb der Bergbaulizenz Adyabo in Planung. Die Bohrungen werden voraussichtlich vor Ende des zweiten Quartals 2024 beginnen.

    Gold-Kupfer-Projekt Mato Bula und Goldprojekt Da Tambuk

    Bei den Lagerstätten Mato Bula und Da Tambuk des Projekts Adyabo handelt es sich um goldreiche VMS-Lagerstätten mit hoher Sulfidierung. Dieses submarine porphyrische System befindet sich im südlichen Teil des Arabisch-Nubischen Schildes (ANS) in der Region Tigray im Norden Äthiopiens. Es wurden Bergbaulizenzen für die beiden Lagerstätten bei Adyabo, Mato Bula Au-Cu-Ag und Da Tambuk Au erteilt.

    Tibet Huayu Mining Co. Limited ist für die vollständige Finanzierung der Baukosten der Minen Mato Bula und Da Tambuk bei Adyabo zuständig, wobei THM eine 70%ige Beteiligung an den Minen halten wird und 30 % auf EAM entfallen.

    Im April 2018 wurden die Ergebnisse der wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, PEA) für das Gold-Kupfer-Projekt Mato Bula und das Goldprojekt Da Tambuk veröffentlicht, die eine gute Wirtschaftlichkeit der Projekte anzeigten. Für Mato Bula beträgt der Kapitalwert nach Steuern 56,7 Millionen US$ (Diskontsatz von 8 %) und der interne Zinsfuß (IRR) 28,4 %. Für Da Tambuk beträgt der Kapitalwert nach Steuern 13,0 Millionen US$ und der interne Zinsfuß (IRR) 28,6 %, und zwar bei einem Goldpreis von 1.325 US$.

    Über Tibet Huayu Mining Co. Ltd.

    Tibet Huayu Mining Co., Ltd. ist Teil der multinationalen Bergbaugruppe Huayu Mining, die seit 2016 an der Börse Shanghai notiert. Huayu besitzt einen Anteil von 50 % an Tadschikistans größtem staatlichem Unternehmen, Tajikistan Aluminum and Gold Industry, sowie einen Anteil von 70 % an Tigray Resources Incorporated PLC (TRI), dem Besitzer der Minen Mato Bula und Da Tambuk.

    Über East Africa Metals

    Zu den Hauptaktiva des Unternehmens zählen eine Nettogewinnbeteiligung von 30 % an den Minen Mato Bula und Da Tambuk (zusammen das Konzessionsgebiet Adyabo) sowie eine Projektbeteiligung von 70 % am polymetallischen VMS-Explorationsprojekt Harvest in der Region Tigray in Äthiopien. Zusätzlich steht dem Unternehmen eine Nettoertragsbeteiligung von 30 % am Bergbaubetrieb Magambazi in der Region Tanga in Tansania zu.

    EAM hat seit 2005 66,8 Millionen US$ in die Exploration in Afrika investiert und hat Ressourcen im Umfang von insgesamt 2,8 Millionen Unzen Gold und Goldäquivalent identifiziert, was Entdeckungskosten von im Schnitt 24 US$ pro Unze entspricht

    Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens: www.eastafricametals.com.

    Für das Board of Directors:

    Andrew Lee Smith, P.Geo., CEO

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Nick Watters, Business Development
    Telefon: +1 (604) 488-0822
    E-Mail: investors@eastafricametals.com
    Webseite: www.eastafricametals.com

    Suite 700 – 1055 W. Georgia Street
    PO Box 11108, Vancouver, BC, Kanada V6E 3P3
    Tel: 604.488.0822
    Gebührenfrei: 866.488.0822
    Fax: 604.899.1240
    Web: www.eastafricametals.com

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Informationen durch zukunftsgerichtete Terminologie identifiziert werden, wie z.B. antizipieren, glauben, planen, erwarten, beabsichtigen, schätzen, prognostizieren, projizieren, budgetieren, zeitlich planen, können, werden, könnten, dürften, sollten, andeuten oder Abwandlungen dieser Wörter bzw. ähnlichen Wörtern oder Ausdrücken erkannt werden. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf vernünftigen Annahmen, die von East Africa zum Zeitpunkt dieser Informationen getroffen wurden, und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von East Africa wesentlich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: Zeitplan für den Erhalt der Bergbaugenehmigung; Zeitplan für die Erschließung des Bergbaus; prognostizierte Haufenlaugungsgewinne; frühe Exploration; Abschluss der Vereinbarung mit dem Explorations- und Erschließungsunternehmen, um das Magambazi-Projekt voranzutreiben oder andere Geschäftsmöglichkeiten für das Unternehmen zu identifizieren; Mineralexploration und -erschließung; Metall- und Mineralpreise; Verfügbarkeit von Kapital; Genauigkeit der Prognosen und Schätzungen von East Africa, einschließlich der anfänglichen Mineralressource für die Konzessionsgebiete Adyabo, Harvest und Magambazi; Zins- und Wechselkurse; Wettbewerb; Aktienkursschwankungen; Verfügbarkeit von Bohrausrüstung und Zugang; tatsächliche Ergebnisse der aktuellen Explorationsaktivitäten; staatliche Regulierung; politische oder wirtschaftliche Entwicklungen; ausländische Steuerrisiken; Umweltrisiken; Versicherungsrisiken; Kapitalausgaben; betriebliche oder technische Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Erschließungsaktivitäten; Personalbeziehungen; der spekulative Charakter der Exploration und Erschließung strategischer Metalle, einschließlich des Risikos abnehmender Mengen und Gehalte von Reserven; Streitigkeiten um Eigentumsrechte an Konzessionsgebieten; und Änderungen der Projektparameter im Zuge der weiteren Verfeinerung der Pläne sowie jene Risikofaktoren, die im Lagebericht des Managements (MD&A) von East Africa für die drei Monate und neun Monate bis zum 30. September 2023 und für das Jahr bis zum 31. Dezember 2023 sowie im Antrag auf Börsenzulassung von East Africa vom 8. Juli 2013 dargelegt sind Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, haben keine nachgewiesene wirtschaftliche Lebensfähigkeit. Die angegebenen Werte für den Gold-, Kupfer- und Silbergehalt sind In-situ-Werte. Es kann nicht zugesichert werden, dass die geschätzten Mengen auch tatsächlich produziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Annahmen, die das Management für angemessen hält, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, des rechtzeitigen Abschlusses der Finanzierung, des rechtzeitigen Abschlusses des endgültigen Abkommens für das Konzessionsgebiet Handeni, des Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinkpreises, der Nachfrage nach Gold, Silber, Kupfer und Zink, der Fähigkeit, Explorations- und Erschließungsaktivitäten durchzuführen der rechtzeitige Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen; die Fähigkeit, qualifiziertes Personal, Ausrüstung und Dienstleistungen rechtzeitig und kosteneffizient zu beschaffen; die Fähigkeit, sicher, effizient und effektiv zu arbeiten; die Erneuerung oder Erweiterung von Explorationslizenzen; der behördliche Rahmen in Bezug auf Umweltangelegenheiten und andere Annahmen und Faktoren, wie sie hier beschrieben sind. Obwohl East Africa versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den in diesen Informationen erwarteten abweichen können. Das Unternehmen aktualisiert oder revidiert zukunftsgerichtete Informationen nicht, selbst wenn neue Informationen verfügbar werden, es sei denn, das Unternehmen ist gesetzlich dazu verpflichtet. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen verlassen, es sei denn, dies geschieht in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen. Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    EAST AFRICA METALS INC
    Andrew Lee Smith
    700 – 1055 W.Georgia Street
    BC V6E 3P3 Vancouver
    Kanada

    email : investors@eastafricametals.com

    Zu den wichtigsten Projekten und Beteiligungen des Unternehmens gehören das zu 70 % unternehmenseigene polymetallische VMS-Explorationsprojekt Harvest, das sich über eine Fläche von rund 116 Quadratkilometern in der äthiopischen Region Tigray rund 600 Kilometer nord-nordwestlich der Hauptstadt Adis Ababa erstreckt, und das Projekt Adyabo, das unmittelbar im Westen des Projekts Harvest eine Fläche von 312 Quadratkilometern einnimmt. Das Unternehmen hat eine Vereinbarung zum Erwerb einer Beteiligung von bis zu 80 % am Projekt Adyabo unterzeichnet.

    Pressekontakt:

    EAST AFRICA METALS INC
    Andrew Lee Smith
    700 – 1055 W.Georgia Street
    BC V6E 3P3 Vancouver

    email : investors@eastafricametals.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    East Africa Metals gibt bekannt, dass Tibet Huayu die Minenentwicklungsprogramme in den Minen Mato Bula und Da Tambuk in Äthiopien vorantreibt


    veröffentlicht am 13. Mai 2024 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 21 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: