• Das Wachstum der Elektroautoindustrie hat zu einem steilen Anstieg der Lithium-Preise geführt. Viele Analysten rechnen mit einer Beruhigung der Lage in diesem Jahr. Nicht aber Albemarle. Der nach Börsenwert global größte Anbieter erwartet dauerhaft hohe Preise und wird in der Auswahl seiner Kunden selektiver.

    Wenn ein Unternehmen sich seine Kunden aussuchen kann, lebt es wohl in der besten aller Welten. In dieser Situation scheint sich Albemarle zu befinden. Mit einer Produktion von voraussichtlich mehr als 130.000 Tonnen Lithiumäquivalent in diesem Jahr ist der Spezialchemiekonzern zusammen mit SQM aus Chile und der chinesischen Ganfeng Lithium einer der drei größten Produzenten des begehrten Materials. Und nun ändern die US-Amerikaner ihre Strategie. So werde man künftig selektiver seine Kunden aussuchen, so der Konzern vor wenigen Tagen bei seinem Ausblick für dieses Jahr. Zudem strebe man länger laufende Verträge mit den Abnehmern an. Allerdings werden diese Kontrakte variable Preise beinhalten, so CEO Eric Norris.

    Albemarle stellt sich im Prinzip damit gegen die herrschende Marktmeinung. Denn Albemarle geht von dauerhaft hohen Preisen am Lithiummarkt aus. Im vergangenen Jahr waren die Preise auf bis 80.000 US-Dollar je Tonnen gestiegen und verharren derzeit knapp darunter. Die Analysten waren daher für dieses Jahr weniger optimistisch. Einige rechnen mit leichten Rückgängen, wie zum Beispiel Macquarie oder Morgan Stanley. Sehr pessimistisch äußerte sich dagegen die Investmentbank Goldman Sachs. Die Frage ist, ob diese Bewegungen zyklisch sind, wie bei vielen Rohstoffen, und somit Angebot und Nachfrage mit dem Konjunkturzyklus atmen. Oder ob es durch das steile Wachstum der Batterieindustrie einen strukturellen Bruch in der Industrie gibt.

    Diese Frage hat CEO Norris eindeutig beantwortet: The reality is that the EV revolution is here to stay. Fakt ist, dass Albemarle als einer der größten Anbieter einen tiefen Einblick in den Markt hat und durch die zahlreichen Kundenbeziehungen einen Vorsprung an Wissen über den tatsächlichen Bedarf. Dementsprechend hat der nach Börsenwert größte Anbieter auch seine Langfristprognosen für den Markt angepasst. Das Unternehmen geht von einer Nachfrage in Höhe von 3,7 Mio. Tonnen Lithiumkarbonat-Äquivalent bis 2030 aus – und hebt seine Schätzungen somit signifikant an. Als zusätzlichen Treiber hat Albemarle übrigens den Inflation Reduction Act der US-Regierung identifiziert, der den Kauf eines Elektroautos in den Staaten mit bis zu 7.500 US-Dollar je Fahrzeug fördert.

    Die Internationale Energieagentur (IEA) hatte prognostiziert, dass aufgrund der dynamischen Marktentwicklung allein bis zum Jahr 2030 gleich 50 neue Lithium-Minen nötig sind, um den Badarf zu decken. Dementsprechend sind die Aussichten für fortgeschrittene Lithium-Developer wie CleanTech Lithium gut. Das Unternehmen hatte erst jüngst eine Scoping-Study für sein Projekt Laguna Verde in Chile vorgelegt. Demnach kommt der geplante Betrieb auf dem Projekt auf einen Wert (Net Present Value) von 1,83 Mrd. US-Dollar. Dazu bedarf es Investitionen in Höhe von 383,6 Mio. US-Dollar. Das Unternehmen geht dabei von einer jährlichen Produktion von 20.000 Tonnen über mindestens 30 Jahre aus. Die Investition soll sich bereits nach 1,8 Jahr amortisieren. Zudem erwartet CleanTech Lithium operative Produktionskosten in Höhe von unter 4.000 US-Dollae je Tonne Lithiumkarbonat. Unterstellt wurde dabei ein Lithium-Preis, der nur ein Drittel des aktuellen Marktpreises entspricht. Im besten Fall geht das Unternehmen bereits Ende 2025 in Produktion, wie CEO Aldo Boitano jüngst sagte.

    In diesem Jahr hat das Unternehmen die weiteren Schritte zum Bau des Projekts im Fokus. So soll nun an einer vorläufigen Machbarkeitsstudie für Laguna Verde gearbeitet werden, die sich noch detaillierter mit einer möglichen Produktion befasst. Für das zweite Projekt Fransisco Basin soll ebenfalls eine Scoping Studie erstellt werden. Nicht zuletzt baut CleanTech Lithium derzeit eine Pilotanlage auf Laguna Verde. Hier sollen vorerst eine Tonne Lithiumkarbonat pro Monat hergestellt werden, um möglichen Abnehmer zu demonstrieren, dass das Material die Kriterien für Batterien erfüllt.

    Die Aktie von CleanTechLithium wird an den Börsen in London und Frankfurt gehandelt. Analysten sind optimistisch für das Unternehmen. So hat Canaccord Genuity ein Kursziel von 290 britischen Pence für die Aktien ausgegeben. Dabei wurde aber nur das Laguna Verde-Projekt berücksichtigt. Bei Berücksichtigung beider Projekte steigt das Kursziel sogar auf 545 Pence. Aktuell notiert das Papier an der AIM in London lediglich bei 56 Pence. Somit besteht den Analysten zu Folge hier das Potenzial zu einem Vervielfacher.

    —–
    Sie möchten auf dem Laufenden gehalten werden zu CleanTech Lithum? Schreiben Sie einfach eine Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Stichwort: CleanTech Lithium und wir nehmen Sie auf den Verteiler

    CleanTech Lithium
    ISIN: JE00BPCP3Z37
    WKN: A3DHXS
    Webseite: ctlithium.com/de/
    Land: UK / Chile

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an e.reuter@dr-reuter.eu

    Disclaimer/Risikohinweis
    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken von CleanTech Lithium können auf der Seite: ctlithium.com/de/investors/ entnommen werden.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung CleanTech Lithium vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit CleanTech Lithium existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CleanTech Lithium. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von CleanTech Lithium können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Dr. Reuter Investor Relations – Lithium: Weltmarktführer Albemarle rechnet mit dauerhaft hohen Preisen


    veröffentlicht am 7. Februar 2023 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 26 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: