• We are Family. Womöglich haben Sie jetzt den Welthit von Sister Sledge im Ohr, der mit dieser Zeile beginnt. In der Wirtschaft denken viele bei diesem Motto an Unternehmen aus dem Mittelstand. Allerdings ist dieses auch auf einige Konzerne an der Börse zu übertragen -und diese agieren mit besonders großem Erfolg. Das zeigt unter anderem eine Studie der DZ Bank. Unter dem Namen Erfolgsfaktor Familie wurde diese im Jahr 2021 veröffentlicht.

    Demnach spielen Familienunternehmen vor allem in den USA und Europa eine große Rolle. In Europa gibt es zwischen 700 und 900 börsennotierte Familienunternehmen. Deutschland nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein. An der deutschen Börse liegen deutsche Unternehmen mit einer Anzahl von rund 150 ganz vorne. Gleiches Bild zeigt sich, wenn man die größten Familienunternehmen der Welt zu Rate zieht. Hinter dem US-Konzern Walmart (ISIN: US9311421039) liegt Volkswagen (ISIN: DE0007664039) auf Rang zwei. BMW (ISIN: DE0005190003) folgt auf Rang Sieben und insgesamt liegen fünf deutsche Unternehmen unter den ersten elf.

    artnet verkörpert Herangehensweise von erfolgreichen Familienunternehmen

    Spannend ist, dass die deutschen Familienunternehmen an der Börse, laut der Studie der DZ Bank, in den letzten 15 Jahren eine bessere Entwicklung hingelegt haben, als es bei anderen Unternehmen der Fall ist. Das geht aus der Auswertung von Aktienkursen hervor. Ein Grund dafür ist laut der Studie, dass Eigentümer von Familienbetrieben einen klaren Fokus auf langfristiges und nachhaltiges Wachstum haben. Das ist beispielsweise bei der artnet AG (ISIN: DE000A1K0375) der Fall. Dabei handelt es sich um ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich des Kunsthandels. Durch eine innovative Herangehensweise im eCommerce konnte artnet zuletzt eine enorm positive Entwicklung verzeichnen. Ähnlich stellt es sich bei anderen deutschen Familienunternehmen dar, welche börsennotiert sind. Continental (ISIN: DE0005439004), Fresenius (ISIN: DE0005785604) und Ströer SE & Co. KGaA (ISIN: DE0007493991) sind nur drei weitere Beispiele.

    Familienunternehmen in Deutschland: Spannende Aktien und Fonds

    artnet (ISIN: DE000A1K0375): Die artnet AG stellt ein starkes Familienunternehmen aus Deutschland dar, welches zu einer globalen Marke geworden ist. Das Unternehmen betreibt eine internationale Handelsplattform für den Kunstmarkt. Zuverlässige Preisinformationen und schnelle Transaktionen machen das Portal sowohl für Käufer/innen als auch Verkäufer/innen interessant. Die Datenbank von artnet stellt sogar das weltweit renommierteste und umfangreichste Archiv für Kunstauktionsergebnisse dar. Das ist vor allem der Verdienst von Sophie Neuendorf, die das Unternehmen gemeinsam mit ihren Brüdern Albert und Henri Neuendorf in zweiter Generation führt. Im Jahr 1989 war artnet von dem Hamburger Kunsthändler Hans Neuendorf gegründet worden.

    BMW (ISIN: DE0005190003): Aus einem deutschen Familienunternehmen ist mit der BMW AG eines der weltweit führenden Unternehmen der Automobilindustrie geworden. Der Konzern produziert, entwickelt und vermarket seine Automobile und Motorräder unter mehreren bekannten Marken wie BMW, BMW Motorrad, MINI und Rolls-Royce. Damit verfolgt das Unternehmen eine Premium-Markenstrategie.

    Nemetschek (ISIN: DE0006452907): Die Nemetschek SE stellt einen der führenden Anbieter Europas dar, wenn es um Software für Bau und Architektur geht. Das Unternehmen vertreibt, produziert und entwickelt Softwarelösungen, die in der Bauindustrie in allen Phasen und Bereichen einsetzbar sind. Im Jahr 1963 wurde der Konzern von Prof. Georg Nemetschek gegründet. Heute beschäftigt die Nemetschek Group rund 3.400 Mitarbeiter, die Experten in ihren Bereichen sind.

    GS&P Fonds – Family Business (ISIN: LU0179106983): Ein Fonds, der aus Familienunternehmen besteht. Rund 50 % von diesen haben ihren Sitz in Deutschland. Dazu gehören unter anderem Wüstenrot & Württembergische (ISIN: DE0008051004). Top-Holding des Fonds ist das deutsche Unternehmen Rocket Internet (ISIN: DE000A12UKK6).

    Die deutschen Familienunternehmen an der Börse entwickeln sich durchschnittlich besser als andere Unternehmen. Daher sind ihre Wertpapiere auch eine spannende Investition – und zwar in den unterschiedlichsten Branchen.


    Quellen:

    www.businessinsider.de/wirtschaft/finanzen/familienunternehmen-aktien-performance-boerse-besser-gruende/

    www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/familienunternehmen-performen-an-der-boerse-besser-vier-deutsche-aktien-favoriten-1030026214

    www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/familienunternehmer/vw-bmw-aldi-bosch-top-500-der-familienunternehmen-firmen-aus-usa-und-deutschland-dominieren/24019372.html

    Lassen Sie sich auf unseren Verteiler für Nebenwerte eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: Verteiler Nebenwerte

    Disclaimer/Risikohinweis
    Interessenkonflikte: Mit der artnet AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der artnet AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von artnet AG sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Unternehmensrisiken zu artnet lassen sich auf der Investor Relations-Seite des Unternehmens abrufen: www.artnet.de/investor-relations/

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der artnet AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Dr. Reuter Investor Relations: Deutsche Konzerne machen es vor: Erfolgreiche Familienunternehmen an der Börse mit artnet, BMW und Nemetschek


    veröffentlicht am 14. April 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 2 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: