• Coquitlam, BC, 22. Juli 2021 – Canada Silver Cobalt Works Inc. (TSXV: CCW) (OTC: CCWOF) (Frankfurt: 4T9B) (das Unternehmen oder Canada Silver Cobalt) stellt ein Update zu seinen Explorationsaktivitäten im Frühstadium in der Provinz Québec bereit, wo das Unternehmen 15 Konzessionsgebiete auf 689 Claims mit einer Fläche von 38.129,4 Hektar bewertet, die für die EV-Batteriemetalle Nickel, Kupfer und Kobalt höffig sind (siehe Abbildung 1 unten und Pressemitteilungen vom 16. Februar und 21. April 2021).

    Das Unternehmen hat jetzt seine Bohrgenehmigung erhalten, um auf den Bouguer-Anomaliezielen seines Konzessionsgebiets Graal-Nourricier – Lac Suzanne nördlich des Lac St-Jean zu bohren. Dieses noch nicht vollständig erkundete Konzessionsgebiet ist eines der fünf Konzessionsgebiete, die in den Anfang dieses Jahres durchgeführten luftgestützten geophysikalischen Erkundungen des Unternehmens berücksichtigt wurden, und gilt geologisch als eines der vielversprechendsten Konzessionsgebiete. Das Unternehmen versucht, erhebliche Mengen an Nickel- und Kupfersulfidmassen am Boden der Magmakammer zu identifizieren.

    Laut Planung wird das Bohrprogramm in den nächsten 30 Tagen beginnen und zielt insbesondere darauf ab, die Basis des verborgenen magmatischen Reservoirs eines nicht mischbaren Sulfidkörpers zu durchteufen. Frühere Bohrergebnisse scheinen auf eine Mineralisierung an der Seite des magmatischen Reservoirs hinzuweisen, und die Massivsulfide sind möglicherweise noch in der Tiefe verborgen.

    Das Konzessionsgebiet hat zahlreiche Metallabschnitte aus früheren Bohrungen/Probenahmen gezeigt, wobei die besten Ergebnisse Gehalte von bis zu 10,31 % Nickel, 4,9 % Kupfer und 1 % Kobalt in Kernbohrungen lieferten (siehe Details unten).

    CEO Frank J. Basa, P.Eng., stellt fest: Der Hauptfokus des Unternehmens bleibt das ehemals produzierende Silber-Kobalt-Konzessionsgebiet Castle im Norden Ontarios und insbesondere die laufende Exploration der außergewöhnlich hochgradigen Silberentdeckung Castle East mit Bohrabschnitten mit bis zu 89.853 g/t Ag oder 2.621 Unzen/t und einer anfänglichen Ressource von 7,6 Millionen Unzen Ag bei einem durchschnittlichen Gehalt von 8.582 g/t Ag oder 250,2 Unzen/t (siehe Details unten). Das Explorationsbohrprogramm bei Castle East verläuft gut. 39.000 m des 60.000 m umfassenden Programms wurden bereits absolviert und zahlreiche Ergebnisse stehen noch aus. Wir erwarten eine erhebliche Zunahme der geschätzten Silberressourcen in einer Aktualisierung der Ressourcenschätzung, die Anfang 2022 erwartet wird.

    Die Konzessionsgebiete in Quebec wurden aufgrund ihres Potenzials erworben, eine Vielzahl von EV-Batteriemetallen wie Nickel, Kupfer und Kobalt zu beherbergen. Wir beabsichtigten, unseren aktuellen Grundbesitz zu erweitern und das Unternehmen und seine Aktionäre strategisch so zu positionieren, dass sie von den sich entwickelnden Marktbedingungen für die in EV-Batterien benötigten Basismetalle voll profitieren können. Wir führen eine erste Phase der geologischen Bewertung der Konzessionsgebiete durch und erwägen, wie bereits angekündigt, eine mögliche Übertragung der Konzessionsgebiete in ein anderes börsennotiertes Unternehmen, das sich hauptsächlich auf EV-Batteriemetalle konzentriert, wobei unsere wichtigsten Edelmetallaktiva in Canada Silver Cobalt verbleiben, erklärte Herr Basa.

    Das erste konzeptionelle primäre Ziel, das auf der Grundlage der konzeptionellen Modellierung der luftgestützten Bouguer-Erkundung identifiziert wurde, hat eine Ausdehnung von 1200 m x 2200 m auf dem Konzessionsgebiet Graal-Nourricier – Lac Suzanne. Das Unbekannte ist die Höhenlage – oder die Tiefe, in der sich die Basis der netzartig strukturierten und massiven Sulfide befindet. Das geologische Team glaubt, dass sie in einem Tiefenbereich von 1500 bis 2000 m unter der Oberfläche mit einer Mächtigkeit von über 100 bis 150 m durchteuft werden könnte. Wenn das Unternehmen beim ersten Ziel erfolgreich ist, wird das Bohrgerät versetzt, um oberflächennahe Ziele abzugrenzen, bevor es zu einem zweiten Ziel geringerer Größe gebracht wird. Dieser Plan kann sich ändern und hängt von den Ergebnissen ab.

    Für das Bohrprogramm hat das Unternehmen die Dienste der in Saguenay ansässigen Firma Laurentia Exploration in Anspruch genommen, die über umfassende technische Kenntnisse der regionalen Geologie verfügt, da mehrere Mitglieder ihres Teams bereits an Bohrprogrammen auf dem benachbarten Projekt Arianne Phosphate lac à Paul gearbeitet haben. Die Explorationsarbeiten werden unter der Leitung der Firma GoldMinds Geoservices stehen, die die Ziele identifiziert hat.

    Sobald die Bohrungen auf Graal begonnen haben, wird das Unternehmen seinen Explorationsplan mit Bohrungen auf den anderen vorrangigen Hauptzielen fortsetzen:

    – Lowney, Lac Edouard Süd-Ost
    – Forgues East Manic Crater
    – Fuchsia-Massif du Nord
    – B15 Bouguer-Anomalie

    Das Programm umfasst auch die Überprüfung der zweitrangigen Konzessionsgebiete mittels Feldgeologie.

    Das Unternehmen verfolgt die Optionsvereinbarung für das Konzessionsgebiet B2 nicht weiter, da das dort abgeschlossene Bohrprogramm im Vergleich zu den Ergebnissen der Oberflächenproben nicht die erwarteten Ergebnisse lieferte.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60619/2021-07-22-CCW-Final_DEPRcom.001.jpeg

    Abbildung 1 – Standorte der Nickel-Kupfer-Konzessionsgebiete in der Provinz Quebec

    Über das Konzessionsgebiet Graal – Nourricier Lac Suzanne

    Das Konzessionsgebiet Graal-Nourricier – Lac Suzanne ist eines der vielversprechendsten magmatischen Reservoirs, die in der Gruppe der kürzlich erworbenen Konzessionsgebiete identifiziert wurden. Das Unternehmen beabsichtigt, direkt auf dem Maximalwert der identifizierten Bouguer-Anomalie zu bohren. Im Folgenden sind einige Highlights aufgeführt (hauptsächlich historische Daten aus öffentlichen Berichten und Informationen über SIGEOM), wobei wir der Meinung sind, dass die bisherigen Ergebnisse nur eine Mineralisierung auf der Seite des magmatischen Reservoirs anzeigen und die massiven Sulfide immer noch in der Tiefe verborgen sind.

    Dieses Konzessionsgebiet stellt das vielversprechendste Ziel dar. Es umfasst 71 Claims im Besitz von CCW mit 3.947 Hektar und 23 von Globex in Option erworbene Claims in 3 verschiedenen Blöcken mit insgesamt 1.276 Hektar, woraus sich eine Gesamtfläche des Konzessionsgebiets von 5.223 Hektar ergibt. Es liegt südöstlich der Phosphatlagerstätte Lac à Paul Arianne. Das Konzessionsgebiet befindet sich etwa 160 Kilometer nordnordöstlich der Stadt Saguenay und 272 Kilometer östlich von Chibougamau in NTS 22E15. Die zentralen und südlichen Claim-Blöcke werden von Anorthositen, Gabbros und Troktolithen der anorthositischen Gesteinsabfolge des Lac-St-Jean unterlagert, während der nördliche Block von tonalitischen und trondhjemitischen Gneisen des Rouvray-Gneiskomplexes unterlagert wird.

    Frühere Arbeiten auf dem Konzessionsgebiet Lac Suzanne wurden von Mines d’Or Virginia Inc. zwischen 1997 und 2001 durchgeführt. Diese Arbeiten bestanden aus luftgestützten geophysikalischen Untersuchungen (Magnetik und Elektromagnetik) gefolgt von bodengestützten Untersuchungen (Magnetik und Elektromagnetik – MaxMin), um die Anomalien genauer zu lokalisieren, die mittels der luftgestützten Untersuchungen umrissen wurden. Diesen Untersuchungen folgten geologische Kartierungen, Grabungen, Sprengungen, geochemischen Bodenuntersuchungen und Entnahmen von Gesteinsproben. Die letzten Explorationsarbeiten innerhalb der Grenzen der aktuellen Claims umfassten Kernbohrungen, 13 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 1.473 m. Die MaxMin-Untersuchung skizzierte einen guten elektromagnetischen Leiter auf einer Streichlänge von über 6,5 km, der nur spärlich erkundet wurde. Die Bohrungsabstände betrugen bis zu 800 m oder mehr und die tiefste Bohrung wurde nur bis in eine vertikale Tiefe von 100 m niedergebracht. Vor diesem Hintergrund muss noch viel Boden gründlicher untersucht werden.

    Die besten Ergebnisse der Gesteins- und Bohrkernproben aus Kernbohrungen hatten Gehalte von bis zu 10,31 % Nickel, 4,9 % Kupfer und 1 % Kobalt. Die auf dem Konzessionsgebiet Lac Suzanne gefundene Mineralisierung ist vom magmatischen Massivsulfid-Typ, bei dem Sulfide in einer Magmakammer angereichert sind. Die Lagerstätte Voiseys Bay in Labrador ist von dieser Art. (Weitere Informationen zur Lagerstätte Voisey’s Bay finden Sie in: Current Research (2003) Newfoundland Department of Mines and Energy Geological Survey, Report 03-1, Seiten 231-239 – VOISEY’S BAY AND THE NICKEL POTENTIAL OF LABRADOR: A Summary FOR THE NONSPECIALIST von A. Kerr Voisey’s Bay 2003 A. Kerr Report). Die bisher auf dem Konzessionsgebiet Lac Suzanne durchgeführten Explorationsarbeiten haben kaum an der Oberfläche gekratzt. Wenn die Explorationsarbeiten in die Tiefe vorstoßen, besteht eine gute Möglichkeit, dass reichere Gehalte angetroffen werden. Es gibt viele identifizierte, oberflächennahe mineralisierte Zonen, die in Richtung des Sweetspots der Bouguer-Anomalie einfallen.

    Auf dem Abschnitt Nourricier gibt es den Sektor Nourricier A (97-01), A (97-c235), B (NB 97-01) B (NB97-02). Der Bohransatzpunkt NA-97-01 (GM 56023 – Rapport des Travaux 1997, Mines dOr Virginia) lokalisiert die Lagerstätte. Er befindet sich in der Nähe des Schürfgrabens RT-97-C238, der noch höhere Gehalte zeigte. Erkannte Intrusivbrekzien im Feeder-(Nourricier)-Sektor (A und B) mit Olivinfragmenten, die Sulfidtröpfchen enthalten und damit auf die Kristallisierung von Olivinen in einem Sulfidkörper hinweisen, sind der Mineralisierung in Voisey’s Bay sehr ähnlich.

    Das Wirtsgestein ist Gabbro oder Anorthosit, in das der Pyrrhotin (Magnetkies) injiziert wurde, was dem Gestein ein brekzienartiges Aussehen verleiht. Die Mineralisierung besteht aus eingesprengtem bis massivem Pyrrhotin (max. 70 %), manchmal begleitet von Chalkopyrit (1 % oder weniger) und Granat (35 %, wenn die Matrix Gabbro ist, bei 45,5 m Bohrtiefe). Eine magmatische Mineralisierung mit vorherrschend Nickel-Kupfer (± Kobalt ± PGE) steht mit anorthositischen-troktolitischen Massiven in Zusammenhang.

    MHY A (97-03) MHY (97-02) Vorkommen (Konzessionsgebiet Lac Suzanne) (Quelle: GM 71373 – Erstellungsbericht (Compilation Report) Konzessionsgebiet Lac Suzanne, Globex Mining Enterprises, 2019)

    Highlight:
    MHY-97-02: 0,21 % Kupfer, 0,22 % Nickel und 338 ppm Kobalt über 0,6 m bis 22,5 m; 0,12 % Kupfer, 0,27 % Nickel und 395 ppm Kobalt über 0,3 m bis 34,8 m; Sprengung: RT-97-C319: 0,18 % Kupfer, 0,2 % Nickel und 319 ppm Kobalt; Sprengung FL-97-C 15: 0,1 % Kupfer, 0,28 % Nickel und 900 ppm Kobalt (smp689824); 0,62 % Kupfer, 0,13 % Nickel und 276 ppm Kobalt (smp689751); 0,53 % Kupfer, 0,09 % Nickel und 171 ppm Kobalt (smp689753).

    MHY-97-03: 1447 ppm Kupfer, 5143 ppm Nickel und 533 ppm Kobalt über 0,6 m bis 16,4 m; 0,6 % Kupfer über 0,8 m bis 12,3 m; SM-97-C-21: 0,52 % Kupfer und 0,06 % Nickel; RT-97-C-240: 0,22 % Kupfer; RT-97-C-245 (400 m südwestlich): 0,34% Kupfer und 0,12% Nickel. GM 59143: Bohrung 1279-01-35 (360 m nordöstlich): 0,37 % Nickel, 0,18 % Kupfer und 0,04 % Kobalt auf 4,3 m einschließlich 0,95 % Nickel über 0,5 m.

    Lac Suzanne Nord

    Vorkommen von Massivsulfidgängen.

    Highlight: Die besten Gehalte aus Bohrung 1279-01-37 liefern 0,29 % Nickel, 0,05 % Kupfer und 0,03 % Kobalt über 1,0 m; 0,3 % Kupfer über 0,3 m; 12,65 % TiO2, 13,16 % MgO und 0,2 % P2O5 über 30,6 m.

    Lac Suzanne

    Die Mineralisierung tritt in Form von massiven Sulfidgängen auf, die massive und sehr homogene Einheiten von Amphibol-Anorthosit und Leukogabbro durchschneiden.

    Highlight: Bohrung 1279-01-36 lieferte 10,31 % Nickel, 0,06 % Kupfer und 0,05 % Kobalt über 0,3 m sowie 0,14 % Nickel, 4,27 % Kupfer und 0,03 % Kobalt über 1,0 m. Dieser Abschnitt entspricht einem zentimetergroßen Sulfidgang, der reich an Chalkopyrit ist und die Bohrung in einem flachen Winkel kreuzt.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Claude Duplessis, P.Eng., Angestellter von GoldMins Geoservices Inc. und Mitglied des Québec Order of Engineers, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der in National Instrument 43-101 festgelegten Richtlinien.

    Über Canada Silver Cobalt Works Inc.

    Canada Silver Cobalt Works veröffentlichte die allererste Ressourcenschätzung im Gowganda Camp bzw. im Großraum des Cobalt Camp im Mai 2020. Es wurden insgesamt 7,56 Millionen Unzen Silber in der vermuteten Kategorie ermittelt. In 27.400 Tonnen Material aus zwei Teilbereichen (1A und 1B) der Robinson Zone bei Castle East, beginnend ab einer senkrechten Tiefe von rund 400 Metern, war sehr hochgradiges Silber (8.582 Gramm pro Tonne [ungedeckelt] oder 250,2 Unzen pro Tonne) enthalten. Die Entdeckung ist in allen Richtungen offen (1A und 1B befinden sich rund 800 Meter von den Abbaustätten der Mine Capitol entfernt). Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel (siehe Pressemeldung von Canada Silver Cobalt Works vom 28. Mai 2020). Referenzierter Bericht: Rachidi, M., 2020, NI 43-101 Technical Report Mineral Resource Estimate for Castle East, Robinson Zone, Ontario, Canada, Gültigkeitsdatum 28. Mai 2020; Unterschriftsdatum 13. Juli 2020).

    Der Vorzeigebetrieb Castle und das 78 km² große Konzessionsgebiet Castle, beide in Besitz von Canada Silver Cobalt, befinden sich im ehemals produktiven, ertragreichen Silberbergbaurevier Gowganda im Norden der Provinz Ontario und bergen im Hinblick auf Silber, Kobalt, Nickel, Gold und Kupfer beachtliches Explorationspotenzial. Mit einem unterirdischen Zugang zu Castle, einer Entdeckung mit außergewöhnlich hohen Silbergehalten bei Castle East, einer Pilotanlage für die Herstellung von kobaltreichem Konzentrat mittels Gravitation vor Ort, einer Verarbeitungsanlage (TTL Laboratories) in der Stadt Cobalt und einem geschützten hydrometallurgischen Verfahren, dem Re-2Ox-Verfahren, für die Herstellung von Kobaltsulfat in technischer Qualität sowie Nickel-Mangan-Kobalt-(NMC)-Formulierungen, ist Canada Silver Cobalt aus strategischer Sicht bestens gerüstet, um sich als kanadischer Marktführer im Silber-Kobalt-Sektor zu positionieren.

    Frank J. Basa
    Frank J. Basa, P. Eng.
    Chief Executive Officer

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unseren Ansprechpartner:

    Frank J. Basa, P.Eng.
    Chief Executive Officer
    416-625-2342

    Canada Silver Cobalt Works Inc.
    3028 Quadra Court
    Coquitlam, B.C., V3B 5X6
    CanadaSilverCobaltWorks.Com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die unter anderem Kommentare zu zukünftigen Ereignissen und Bedingungen beinhalten, die verschiedenen Risiken und Ungewissheiten unterworfen sind. Mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten sind Kommentare, die sich auf das Ressourcenpotenzial, bevorstehende Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen, den Erhalt und die Sicherheit von Eigentumsrechten an Konzessionsgebieten, die Verfügbarkeit von finanziellen Mitteln und andere Dinge beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantie für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von diesen Aussagen abweichen. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen stellen Faktoren dar, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Canada Silver Cobalt Works
    Frank J. Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam, BC
    Kanada

    email : frank@grupomoje.com

    Pressekontakt:

    Canada Silver Cobalt Works
    Frank J. Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam, BC

    email : frank@grupomoje.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Canada Silver Cobalt erhält Bohrgenehmigung für sein EV-Batteriemetall-Konzessionsgebiet Graal im Norden des Lac St-Jean, Quebec


    veröffentlicht am 22. Juli 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 1 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: