• Edmonton – 28. Februar 2020 – Benchmark Metals Inc. (das Unternehmen oder Benchmark) (TSX-V: BNCH) (OTCQB: CYRTF) (WKN: A2JM2X) – freut sich, über die Überarbeitung und Definition eines anhand von Bohrungen erfassten Bulk Tonnage-Explorationsziels in der Zone Cliff Creek zu berichten. Das Explorationsziel Cliff Creek hat derzeit eine Streichlänge von 1,2 Kilometern, ist 300 Meter mächtig, 300 Meter tief und die Mineralisierung ist in allen Richtungen offen. Nach Auswertung des aktuellen und validierten historischen Datenmaterials und unter Berücksichtigung eines Gold-Grenzwerts von 0,5 g/t, beherbergt die Zone ein Ziel, das zwischen 1.682.000 Unzen Goldäquivalent (Au-Äqu.) und bis zu 1,923,000 Unzen Goldäquivalent mit einem durchschnittlichen Erzgehalt zwischen 1,71 Gramm Au-Äqu. pro Tonne (g/t) und bis zu 1,73 g/t Au-Äqu. beherbergt (Tabelle 1). Die möglichen Mengen und Erzgehalte haben konzeptionellen Charakter. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen für eine Bestimmung der Mineralressourcen nicht aus. Es ist zudem ungewiss, ob das Explorationsziel im Rahmen der zukünftigen Exploration auch tatsächlich als Mineralressource definiert werden kann. Im Projekt Lawyers befinden sich noch drei weitere Explorationsziele: die Amethyst-Gold-Brekzie (AGB), die Zone Dukes Ridge und die Zone Phoenix. Sämtliche Zonen liegen im Zentrum des Projekts Lawyers, innerhalb einer ausgedehnten Alterierungszone mit 10 km² Grundfläche. Das Projekt befindet sich in der Stikine Terrane im Norden der Provinz British Columbia (Kanada) und liegt innerhalb des ertragreichen und gut mineralisierten Golden Horseshoe.

    CEO John Williamson erklärt: Das Explorationsziel Cliff Creek ist d am weitesten explorierte der vier Zielzonen, und in allen Zonen ist die Mineralisierung in jeder Richtung offen. Die Bohrungen im Jahr 2019 haben gezeigt, dass die Explorationsziele AGB und Dukes Ridge in ihren Eigenschaften und ihrem Potenzial der Zone Cliff Creek sehr ähnlich sind. Die im Jahr 2020 geplanten Arbeiten werden sich vor allem auf die Erschließung der Explorationsziele in Richtung einer definitiven Ressource mit Potenzial für eine künftige Förderung konzentrieren. Weitere Zielzonen mit hohem Mineralisierungsgrad sind unterhalb der oberflächennahen Mineralisierung auszumachen. Das Team von Benchmark hat neue parallel verlaufende Mineralisierungsbereiche entdeckt und erhofft sich von den Erweiterungsbohrungen neue Zonen, die entsprechende Erkenntnisse zu den historisch nicht beachteten Bulk Tonnage-Aspekten liefern werden.

    Das Explorationsziel basiert auf Mineralisierungsstrukturen, die anhand der Ergebnisse aus den Bohrungen 2018 und 2019 sowie den historischen Bohrungen im Zielgebiet Cliff Creek bzw. anhand der abschnittsweisen Auswertung der Geologie und Mineralisierung konstruiert wurden. Die Strukturen wurden in einem Blockmodell dargestellt und ihr Gold-, Silber- und Goldäquivalentgehalt unter Einsatz standardmäßiger statistischer Schätzverfahren ermittelt. Im dreidimensionalen Festkörper des Schätzungsmodells für Cliff Creek finden sich: 41 Löcher, die 2018 und 2019 gebohrt und mehrheitlich zur Gänze beprobt wurden; 79 historische Löcher, von denen 17 in den Jahren 2018 und 2019 zur Ermittlung ergänzender Daten beprobt wurden; sowie 62 historische Löcher, von denen die meisten nur zum Teil Gegenstand von Probenahmen waren. Das Mineralisierungsmodell weist insgesamt 4.468 beprobte Abschnitte auf, was einem Probenvolumen von 4.684 Metern Bohrkern oder Gesteinssplitter entspricht. Im Rahmen der Schätzung erfolgte auch eine Deckelungsanalyse; im Rahmen der Schätzung wurde für Gold eine Deckelung bei 8,1 g/t und für Silber eine Deckelung bei 650 g/t eingezogen.

    Tabelle 1: Explorationsziel*** – Tonnen und Erzgehalte
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50176/BNCH News Release -28 February 2020_DE_PRcom.001.png

    *Bei der Berechnung des Goldäquivalentgehalts wurde ein Silber/Gold-Verhältnis von 80:1 gewählt.
    **Die Summe der enthaltenen Unzen ist aufgrund von Rundungen möglicherweise nicht korrekt.
    ***Die angeführten Tonnagen, Erzgehalte und Unzen entsprechen einem Explorationsziel und haben konzeptionellen Charakter. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen deshalb für eine Bestimmung der Mineralressourcen nicht aus. Es ist außerdem ungewiss, ob der Zielbereich im Rahmen der zukünftigen Exploration auch wirklich als Mineralressource definiert werden kann. Für das Explorationsziel wurden noch keine realistischen Prognosen hinsichtlich einer wirtschaftlich rentablen zukünftigen Extraktion erstellt, da sich die metallurgischen Arbeiten und Bohrungen noch in Planung bzw. Umsetzung befinden.

    Das für den Abbau im Bulk Tonnage-Verfahren vorgesehene Explorationsziel beherbergt zwischen 30,6 Millionen Tonnen und 34,7 Millionen Tonnen, wobei der Erzgehalt unter Berücksichtigung eines unteren Grenzwerts von 0,5 g/t Au zwischen 1,71 g/t Au-Äqu. und 1,73 g/t Au-Äqu. liegt. Daraus ergeben sich laut Schätzung zwischen 1.682.000 Unzen Au-Äqu. und 1.924.000 Unzen Au-Äqu. (Tabelle 1). Die möglichen Mengen und Erzgehalte haben konzeptionellen Charakter. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen für eine Bestimmung der Mineralressourcen nicht aus. Es ist zudem ungewiss, ob das Explorationsziel im Rahmen der zukünftigen Exploration auch tatsächlich als Mineralressource definiert werden kann. Die Tiefe des Explorationsziels wurde anhand einer Reihe von Untergrenzen beim Goldgehalt (Cutoff-Wert) bewertet. Bei Annahme einer Untergrenze von 0,2 g/t befinden sich rund 60 % der Goldäquivalentunzen innerhalb eines Bereichs von 200 m ab Oberfläche bzw. 86 % der Goldäquivalentunzen innerhalb eines Bereichs von 300 m ab Oberfläche. Bei Annahme einer Untergrenze von 0,5 g/t erhöhen sich diese Prozentanteile auf jeweils 63 % und 90 % (Tabelle 1). In Tabelle 1 wird das Explorationsziel für eine Reihe von unteren Grenzbereichen im Hinblick auf den Goldgehalt geprüft. In Bereich 1 wurden nicht beprobte Abschnitte der Schätzung historischer Bohrlöcher als leer ausgewiesen, d.h. es wurde kein Analysewert zugewiesen. In Bereich 2 wurde den nicht beprobten Abschnitten der historischen Bohrungen ein Erzgehalt entsprechend der Hälfte der Nachweisgrenze zugewiesen. Erzmengen, die während der historischen Förderung entfernt wurden, stammen nicht aus diesem Explorationsziel. Anhand von historischen Aufzeichnungen werden die in der Vergangenheit bei Cliff Creek geförderten Erzmengen auf zwischen 50.000 und 100.000 Tonnen geschätzt.

    Innerhalb des für den Abbau im Bulk Tonnage-Verfahren vorgesehenen Explorationsziels befindet sich auch ein Explorationsziel mit höherem Mineralisierungsgrad im Umfang zwischen 4,03 Millionen Tonnen und 4,8 Millionen Tonnen, in dem der Erzgehalt unter Berücksichtigung eines unteren Grenzwerts von 2 g/t zwischen 5,12 g/t Au-Äqu. und 5,26 g/t Au-Äqu. liegt. Daraus ergeben sich laut Schätzung zwischen 618.000 Unzen Au-Äqu. und 716.000 Unzen Au-Äqu. (Tabelle 1). Die möglichen Mengen und Erzgehalte haben konzeptionellen Charakter. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen für eine Bestimmung der Mineralressourcen nicht aus. Es ist zudem ungewiss, ob das Explorationsziel im Rahmen der zukünftigen Exploration auch tatsächlich als Mineralressource definiert werden kann.

    Cliff Creek wurde in den 1980er und 1990er Jahren nur sporadisch exploriert; aus der Mine Cheni wurden Gold und Silber in erster Linie aus der Amethyst-Gold-Brekzien-Zone (AGB) gefördert. Der Erfolg dieser Explorationsaktivitäten führte zur untertägigen Erschließung der Zone Cliff Creek, in deren Rahmen ein Stollen mit sechs Förderebenen errichtet wurde. Die geförderten Mengen waren allerdings überschaubar. Ähnlich wie auch in den anderen Bereichen des Projekts Lawyers fanden in der Zone Cliff Creek nach der Schließung der Mine Cheni nur sporadisch Explorationsaktivitäten statt, bis Benchmark in den Jahren 2018 und 2019 mit seinen systematischen, umfassenden und vielschichtigen Explorationsprogrammen begann.

    Abbildung 1: Lageplan mit den Standorten ausgewählter Explorationsziele im Projekt Lawyers; die Größe und das Potenzial der Zonen Cliff Creek, Dukes Ridge und AGB sind dargestellt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50176/BNCH News Release -28 February 2020_DE_PRcom.002.jpeg

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/50176/BNCH News Release -28 February 2020_DE_PRcom.003.jpeg

    Abbildung 2: Längsschnitt durch die Zonen Cliff Creek und Cliff Creek South. Wie man sieht, können beide anhand ausgewählter Bohrlochdaten aus der historischen und aktuellen Exploration möglicherweise zu einem großen Ressourcengebiet verbunden werden.

    Benchmark befindet sich derzeit in der Planungsphase für ein vollständig finanziertes erweitertes Explorationsprogramm, das im Jahr 2020 absolviert werden soll. Schwerpunkte des Programms sind die Definition und Erweiterung wichtiger Explorationsziele innerhalb einer radiometrischen Anomalie mit 10 km² Grundfläche, einschließlich Explorationsbohrungen im Bereich neuer oder bis dato nicht erkundeter Entdeckungen. Bei Cliff Creek werden Bohrungen auf der gesamten Streichlänge von 1,2 km sowie nördlich und südlich der aktuell definierten Mineralisierung durchgeführt. Benchmark wird nach Abschluss der Bohrplanung ein aktuelles Programm für 2020 veröffentlichen.

    Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

    Die Ergebnisse zu den Proben wurden von ALS Global Laboratories (Geochemische Abteilung) in Vancouver, Kanada (einem ISO 9001:2008-zertifizierten Betrieb) analysiert. Die Probenahme erfolgte durch Mitarbeiter der Firma unter der Leitung von Rob L’Heureux, P.Geol. Beim Transport und bei der Einlagerung sämtlicher Proben wird eine sichere Überwachungskette gewährleistet. Der Goldgehalt wurde anhand einer Flammprobe mit Atomemissionsspektrometrie und soweit erforderlich abschließend noch gravimetrisch untersucht (+10 g/t Au). Bei allen Proben erfolgte ein Aufschluss mit vier Säuren mit einer 48-Element-ICP-MS-Analyse, Silber- und Basismetallwerte über dem Grenzwert wurden nochmals anhand der Atomabsorption oder Emissionsspektrometrie ausgewertet. Gesteinssplitterproben aus Ausbissen/Grundgestein sind naturgemäß selektiv und möglicherweise nicht repräsentativ für die im Projektgelände vorhandene Mineralisierung.

    Es wird darauf hingewiesen, dass das Explorationsziel Cliff Creek nicht optimiert bzw. von einem Grubenmodell begrenzt wurde und auch geförderte Unzen beinhalten kann. Darüber hinaus sind im Jahr 2020 weitere Bohrungen geplant, um den Einfluss der nicht beprobten historischen Durchschneidungen im Mineralisierungsmodell für Cliff Creek etwas zu glätten und die wesentlichen Metallurgiestudien, die derzeit durchgeführt werden, mit entsprechendem Material zu versorgen. Die potentiellen Mengen und Erzgehalte dieses Explorationsziels haben rein konzeptionellen Charakter. Die bisher durchgeführten Explorationsarbeiten reichen für eine Bestimmung der Mineralressourcen nicht aus. Es ist zudem ungewiss, ob das Explorationsziel im Rahmen der zukünftigen Exploration auch tatsächlich als Mineralressource definiert werden kann.

    Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Michael Dufresne, M.Sc., P.Geol., P.Geo., in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und genehmigt.

    Über Benchmark Metals Inc.

    Benchmark ist ein kanadisches Mineralexplorationsunternehmen, dessen Stammaktien in Kanada an der TSX Venture Exchange, in den Vereinigten Staaten im OTCQB Venture Market und in Europa an der Tradegate Exchange gehandelt werden. Benchmark wird von erfahrenen Fachleuten der Rohstoffbranche geleitet, die bereits Erfolge beim Ausbau von Explorationsprojekten, ausgehend von den Basisarbeiten bis hin zur Produktionsreife, vorweisen können.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
    John Williamson e.h.

    John Williamson, Chief Executive Officer

    Weitere Informationen erhalten Sie über:
    Jim Greig
    E-Mail: jimg@BNCHmetals.com
    Telefon: +1 604 260 6977

    Benchmark Metals Inc.
    10545 – 45 Avenue NW
    250 Southridge, Suite 300
    Edmonton, AB KANADA T6H 4M9

    DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

    Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt dieser Pressemeldung. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Benchmark Metals Inc.
    Suite 210, 8429 24th St. NW
    T6P 1L3 Edmonton
    Kanada

    Pressekontakt:

    Benchmark Metals Inc.
    Suite 210, 8429 24th St. NW
    T6P 1L3 Edmonton


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Benchmark: Explorationsziel in der Zone Cliff Creek enthält zwischen 1,68 und 1,92 Millionen Unzen Goldäquivalent mit Erzgehalt zwischen 1,71 und 1,73 Au-Äqu. g/t


    veröffentlicht am 28. Februar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 2 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: