• Auranias Stichprobenentahme im Zielgebiet Tsenken-A, Ecuador, liefert Kupfergehalte von bis zu 9 %.

    Toronto, Ontario, 10. Januar 2019 – Aurania Resources Ltd. (TSXV: ARU; OTCQB: AUIAF; Frankfurt: 20Q) (Aurania“ oder das Unternehmen“ – www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298400) berichtet bis zu 9 % Kupfer sowie 185 g/t Silber in Gesteinsstichproben aus Flüssen, die eine Donut-förmige magnetische Anomalie entwässern. Diese Anomalie wurde als das Porphyrziel Tsenken-A in Magnetik-Daten des Projekts Lost Cities – Cutucu (Projekt), südöstliches Ecuador, identifiziert.

    Auranias Chairman und CEO, Dr. Keith Barron, sagte: Die Bedeutung dieser hochgradigen Kupferergebnisse ist, dass sie andeuten, dass die stark magnetische Anomalie auf Tsenken kein einzelnes sehr großes und breites Zielgebiet ist, sondern sich in ein Cluster von separaten magnetischen Anomalien aufspaltet, wobei jede dieser Anomalien ein Porphyrkörper sein könnte. Statt einer potenziellen Kupferquelle auf Tsenken haben wir möglicherweise mehrere Quellen, was das Vererzungspotenzial des Zielgebiets hervorhebt. Die Aufspaltung der magnetischen Anomalie auf Tsenken in ein Cluster separater Körper führt uns dazu, andere große magnetische Anomalen im Streichen von Tsenken – die Zielgebiete Kirus, Jempe und Awacha – ebenfalls als mögliche Porphyr-Cluster zu betrachten.

    Zielgebiet Tsenken-A

    Die hochgradigen Proben enthalten Malachit, Chrysokoll, Tenorit und Kupferglanz sowie geringfügig Cuprit. Insgesamt 8 Proben aus diesem Gebiet lieferten Gehalte zwischen 0,9 % und 9 % Kupfer. Diese sekundären Kupferminerale sind in deutlich geschichteten Sedimentgesteinen beherbergt. Einige dieser Sedimente besitzen eine Tuff-Komponente. Diese hochgradigen Stichproben wurden in Flüssen gefunden, die ein Gebiet entwässern, das eine deutliche geophysikalische Signatur am Rand der großen magnetischen Anomalie auf Tsenken besitzt. Die Magnetik-Daten aus dem Zielgebiet Tsenken-A, die im Rahmen einer luftgestützten geophysikalischen Erkundung im Jahr 2017 erhalten wurden, grenzen ein kreisförmiges Gebiet mit relativ niedrigem Magnetismus ab, das einen Kern mit starkem Magnetismus umgibt (Abbildung 1). Dies ist der Signaltyp, der von einem Porphyrsystem erwartet wird, in dem der Magnetit führende Kern mit einer Kalium-Alteration von einer phyllischen Alteration umgeben ist, in der der Magnetit in nicht magnetische Minerale umgewandelt worden ist.

    Die Kupfervererzung auf Tsenken-A wurde in einem 3 km x 1 km großen Gebiet gefunden (Abbildung 1, Tabelle 1). Das aktuelle Explorationskonzept definiert einen Porphyrkörper, der in eine sedimentäre und vulkanosedimentäre Gesteinsabfolge eingedrungen ist, wobei die Fluide aus dem Porphyr in die umliegenden permeablen sedimentären und vulkanosedimentären Gesteine eindrangen und sie vererzten.

    Die magnetische Anomalie Tsenken liegt 8 km von der magnetischen Anomalie Kirus entfernt, wo Kupfergehalte von bis zu 5,4 % sowie 54 g/t Silber analysiert wurden, und ist 12 km von Jempe entfernt. Dort wurden Gehalte von bis zu 3 % Kupfer und 47 g/t Silber gefunden. Siehe Pressemitteilung vom 4. Oktober 2018.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45601/10012019_DE_Aurania_Tsenken A 2019-01-10.001.jpeg

    Abbildung 1. Karte der Magnetik-Daten aus dem Zielgebiet Tsenken zeigt die hochgradigen Gesteinsproben. Die Daten für jede Probe schließen die alphanumerische Probennummer und die Gehalte von (Cu) und Silber (Ag) ein. Die Magnetik-Daten werden farblich dargestellt, wobei Dunkelblau Gebiete mit der niedrigsten Magnetik und Violett-/Rosa-Töne Gebiete mit der stärksten Magnetik sind. Die Entnahmestellen der Gesteinsproben werden durch gelbe Dreiecke markiert.

    Tabelle 1. Kupfer- und Silberanalysen der Gesteinsstichproben aus Flüssen im Zielgebiet Tsenken-A.

    ProbennummeSilber Kupfer (%)
    r (g/t)

    C175938 19,6 7,16
    Y003554 45,0 2,63
    Y003556 27,8 1,45
    Y003557 23,1 1,68
    Y003558 45,6 2,65
    Y003560 185,0 9,28
    Y003561 12,2 0,89
    Y003562 23,8 1,46

    Stand des Erkundungsbohrprogramms

    Das Unternehmen erwartet eine letzte Genehmigung, die den Weg für die Erkundungsbohrungen auf dem epithermalen Gold-Silber-Ziel in Crunchy Hill freimacht. Diese Genehmigung liegt in der Gerichtsbarkeit des Umweltministeriums, in dem Anfang Dezember ein neuer Minister ernannt wurde. Das Management hat den neuen Minister und den Staatssekretär des Umweltministeriums getroffen und man hat ihnen zugesichert, dass die Genehmigung für die Erkundungsbohrungen in Kürze ausgestellt wird. Das technische Personal des ausgewählten Bohrunternehmens war vor Ort und ist bereit sich, in Bewegung zu setzen, sobald die letzte Genehmigung für die Bohrungen auf Crunchy Hill erhalten wurde.

    Probenanalyse u. Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle (QSQK)
    Die Proben wurden für die Analyse in ALS Globals (ALS) Labor in Quito, Ecuador, vorbereitet. Die Gesteinsproben wurden in einem Backenbrecher auf 10 Mesh zerkleinert (zerkleinertes Material fällt durch ein Sieb mit 2 mm Maschengröße). Davon wird eine 1 kg schwere Teilprobe entnommen. Die Teilprobe wurde bis auf eine Korngröße von 0,075 mm zerkleinert. Davon wurden 200 Gramm für die Analyse entnommen.

    Auranias Mitarbeiter fügten eine zertifizierte Standardpulverprobe hinzu alternierend mit einer Feldleerprobe in Intervallen von ungefähr 20 Proben in allen Chargen.

    ALSs Vorbereitungslabor in Quito schickte die vorbereiteten Proben zur Analyse an ihr Analyselabor in Lima, Peru.
    Ungefähr 0,25 Gramm des Gesteinspulvers wurden in einer Mischung aus vier Säuren gelöst und mittels ICP-MS auf 48 Elemente analysiert. Von den Proben über der Nachweisgrenze, die einen Kupfergehalt von über 1 % und einen Silbergehalt von über 100 g/t hatten, wurden 0,4 Gramm Gesteinspulver in einer Mischung aus vier Säuren gelöst und die resultierende Lösung wurde verdünnt und anschließend mittels ICP-MS analysiert.

    ALS berichtet, dass die Analysen ihre internen QSQK-Tests bestanden haben. Ferner zeigte Auranias Analyse der Ergebnisse ihrer QSQK-Proben, dass die oben berichteten Chargen innerhalb der zulässigen Grenzwerte liegen.

    Qualifizierte Person
    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen wurden von Jean-Paul Pallier, MSc, überprüft und genehmigt. Herr Pallier ist von der European Federation of Geologists als EurGeol bezeichnet und eine qualifizierte Person im Sinne der National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Projects of the Canadian Securities Administrators.

    Über Aurania
    Aurania ist ein junges Explorationsunternehmen, das sich mit der Identifizierung, Bewertung, dem Erwerb und der Exploration von Mineralgrundstücken beschäftigt, wobei der Schwerpunkt auf Edelmetallen und Kupfer liegt. Sein Flaggschiff, das Projekt The Lost Cities – Cutucu, befindet sich im jurassischen metallogenetischen Gürtel in den östlichen Ausläufern der Anden im Südosten Ecuadors.

    Informationen über Aurania und die technischen Berichte erhalten Sie unter www.aurania.com und www.sedar.com sowie auf Facebook unter www.facebook.com/auranialtd/ auf Twitter unter twitter.com/auranialtd und auf LinkedIn unter www.linkedin.com/company/aurania-resources-ltd-.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Dr. Richard Spencer
    President
    Aurania Resources Ltd.
    (416) 367-3200
    richard.spencer@aurania.com

    Carolyn Muir
    Manager – Investor Services
    Aurania Resources Ltd.
    (416) 367-3200
    carolyn.muir@aurania.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
    info@resource-capital.chwww.resource-capital.ch

    Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (wie in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen
    Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Informationen enthalten, die erhebliche bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten beinhalten, von denen die meisten außerhalb der Kontrolle von Aurania liegen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Schätzungen und Aussagen, die die zukünftigen Pläne, Ziele oder Ziele von Aurania beschreiben, einschließlich der Worte, dass Aurania oder sein Management einen bestimmten Zustand oder ein bestimmtes Ergebnis erwartet. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch Begriffe wie „glaubt“, „erwartet“, „erwartet“, „schätzt“, „kann“, „könnte“, „würde“, „wird“ oder „plant“ gekennzeichnet sein. Da zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen beruhen und sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Unsicherheiten verbunden. Obwohl diese Aussagen auf Informationen basieren, die Aurania derzeit zur Verfügung stehen, kann Aurania nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen. Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren im Zusammenhang mit zukunftsgerichteten Informationen können dazu führen, dass die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Vorausschauende Informationen in dieser Pressemitteilung umfassen unter anderem die Ziele, Ziele oder Zukunftspläne von Aurania, Aussagen, Explorationsergebnisse, potenzielle Mineralisierung, das Portfolio des Unternehmens, das Treasury, das Managementteam und ein verbessertes Kapitalmarktprofil, die Schätzung von Bodenschätzen, Explorations- und Minenentwicklungspläne, den Zeitpunkt der Aufnahme der Geschäftstätigkeit und Schätzungen der Marktbedingungen. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen vorausschauenden Informationen abweichen, gehören unter anderem die fehlende Identifizierung von Bodenschätzen, die fehlende Umwandlung von geschätzten Bodenschätzen in Reserven, die Unfähigkeit, eine Machbarkeitsstudie abzuschließen, die eine Produktionsentscheidung empfiehlt, der vorläufige Charakter der metallurgischen Testergebnisse, Verzögerungen bei der Erlangung oder das Fehlen der erforderlichen behördlichen, behördlichen, umweltbezogenen oder sonstigen Projektgenehmigungen sowie politische Risiken, Unfähigkeit, die Pflicht zur Aufnahme indigener Völker zu erfüllen, Unsicherheiten hinsichtlich der Verfügbarkeit und der Kosten der künftig erforderlichen Finanzierung, Veränderungen an den Aktienmärkten, Inflation, Wechselkursschwankungen, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei der Entwicklung von Projekten, Kapital- und Betriebskosten, die erheblich von den Schätzungen und den anderen Risiken der Mineralexplorations- und Erschließungsindustrie abweichen, sowie die Risiken, die in den auf SEDAR eingereichten öffentlichen Dokumenten Auranias beschrieben sind. Obwohl Aurania der Ansicht ist, dass die Annahmen und Faktoren, die bei der Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung verwendet werden, angemessen sind, sollte man sich nicht auf solche Informationen verlassen, die nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung gelten, und es kann nicht garantiert werden, dass solche Ereignisse in den angegebenen Zeiträumen oder überhaupt eintreten werden. Aurania lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, die nicht gesetzlich vorgeschrieben sind.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Aurania Resources
    Jochen Staiger
    36 Toronto Street, Suite 1050
    M5C 2C5 Toronto
    Kanada

    email : info@resource-capital.ch

    Pressekontakt:

    Aurania Resources
    Jochen Staiger
    36 Toronto Street, Suite 1050
    M5C 2C5 Toronto

    email : info@resource-capital.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Auranias Stichprobenentahme im Zielgebiet „Tsenken-A“, Ecuador, liefert Kupfergehalte von bis zu 9%.


    veröffentlicht am 10. Januar 2019 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 0 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: