• Beginn der IMAGE1NE klinischen Phase-I/II-Studie mit TK-8001, einer TCR-T-Zelltherapie zur Behandlung von MAGE-A1-positiven soliden Tumoren im 4. Quartal 2021

    BildT-knife Therapeutics, Inc., ein Unternehmen für Next-Generation T-Zell-Rezeptoren, die als innovative Therapeutika für Patienten mit soliden Tumoren entwickelt werden, gab heute den erfolgreichen Abschluss einer Serie-B-Finanzierung in Höhe von 110 Millionen US-Dollar bekannt. Die Finanzierung wurde von Fidelity Management & Research Company, LLC. angeführt, mit Beteiligung von weiteren neuen Investoren, darunter Life Sciences Partners, Qatar Investment Authority (QIA), Casdin Capital, Sixty Degree Capital und CaaS Capital, sowie den bestehenden Investoren RA Capital Management, Versant Ventures und Andera Partners.

    Die Erlöse aus der Finanzierung werden dazu verwendet, das erstklassige wissenschaftliche Team von T-knife zu erweitern, die Produktionskapazitäten zu erhöhen und die Pipeline mit weiteren innovativen und differenzierten T-Zell-Rezeptor-Therapien (TCR-T) zu bestücken.

    T-knife nutzt seine proprietäre transgene HuTCR-Mausplattform zur Identifizierung und Entwicklung eines Portfolios an innovativen TCR-T-Zelltherapieprogrammen, um Patienten mit soliden Tumorerkrankungen behandeln zu können. T-knifes führendes Programm, TK-8001, ist ein neuartiger TCR-T-Produktkandidat, der MAGE-A1-positive solide Tumoren adressiert. Es ist geplant, im vierten Quartal 2021 mit der Rekrutierung von Patienten für die klinische Phase-I/II-Studie TK-8001 IMAGE1NE zu beginnen und plant 2022 den Antrag auf Genehmigung einer klinischen Studie für weitere Entwicklungsprogramme.

    Die Grundlage dafür wurde in jahrzehntelanger Forschungsarbeit von T-knifes Mitgründer Prof. Thomas Blankenstein und seinem Team am MDC gelegt. Ascenion und das Technologietransferteam am MDC haben viele Jahre lang eng mit ihm zusammengearbeitet, um die Erfindung patentrechtlich zu schützen, weiterzuentwickeln und die Gründung von T-knife vorzubereiten und zu begleiten.

    „Das Team hat erstmals ein System etabliert, das eine in-vivo-Entwicklung humaner TCR gegen krebsassoziierte Antigene ermöglicht. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal und ein potenziell wichtiger Durchbruch im stark wachsenden Feld der adoptiven T-Zell-Therapien“, so Dr. Christian Stein, Geschäftsführer von Ascenion. „Wir freuen uns sehr, dass jetzt die finanzielle Basis gesichert ist, um diese exzellenten Forschungsergebnisse in greifbaren Nutzen für Patienten zu übertragen.“

    Prof. Thomas Blankenstein ergänzt: „Die resultierenden TCR haben mehrere Vorteile gegenüber solchen, die mit herkömmlichen Methoden generiert wurden. Das kann vielen Krebspatienten neue Chancen eröffnen, sofern sich unsere bisherigen Daten in der klinischen Prüfung bestätigen. Wir danken allen Partnern, die uns viele Jahre lang über alle Höhen und Tiefen hinweg auf unserem Weg bis hierher unterstützt haben.“

    Ascenion hält Anteile an T-knife und hat einen Observer Seat im Aufsichtsrat. Erlöse aus einem späteren Verkauf der Anteile werden größtenteils an die Life-Science-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung ausgeschüttet, um insbesondere am MDC und an der Charité weitere translationale Projekte zu fördern.

    Weitere Informationen unter https://www.t-knife.com und https://www.ascenion.de  

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Ascenion GmbH
    Frau Stanislava Zollner
    Herzogstraße 64
    80803 München
    Deutschland

    fon ..: +49 89 3188140
    web ..: https://www.ascenion.de
    email : zollner@ascenion.de

    Über T-knife Therapeutics:
    T-knife entwickelt eine Pipeline innovativer Therapeutika zum Nutzen von Patienten mit soliden Tumoren. Mit seiner proprietären HuTCR (Humanized T-Cell Receptor)-Mausplattform produziert das Unternehmen humane TCRs, die in vivo mit den Mechanismen eines natürlichen Immunsystems auf optimale Affinität und Spezifität selektiert werden.

    T-knifes innovative TCR-Therapeutika richten sich gegen Tumore mit hohem medizinischem Bedarf. Die therapeutisch adressierten Zielstrukturen umfassen Cancer/Testis-Antigene, virale Antigene und häufiger entstehende Neoantigene.
    Das Unternehmen wurde von führenden T-Zell- und Immunologie-Experten gegründet und nutzt eine Technologie, die am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin zusammen mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin entwickelt wurde.

    Über Ascenion:
    Die Ascenion GmbH ist ein unabhängiges Technologietransferunternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Sie ist Partner von mehr als 30 Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken in Deutschland und Europa, darunter führende Life-Science-Institute der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft, die Charité, die Medizinische Hochschule Hannover, die Medizinische Universität Innsbruck und die Universitätsmedizin Göttingen. Ascenions Team verbindet interdisziplinäre Kenntnisse mit Industrieerfahrung. Ascenion arbeitet eng mit den Mitarbeitern ihrer Partnerinstitute zusammen, um Forschungsergebnisse mit hohem Anwendungspotenzial zu identifizieren, patentrechtlich zu schützen und in die Anwendung zu überführen. Besondere Stärken sind die Unterstützung von Ausgründungen und die Projektentwicklung. Dadurch werden frühe Projekte so weit vorangebracht, dass sie für potenzielle Investoren und Lizenznehmer attraktiv sind. So sind bereits zahlreiche neue Unternehmen gegründet und innovative Medikamente zugelassen worden, von denen Tausende von Patienten profitieren. Erlöse, die Ascenion aus dem operativen Geschäft und aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen erzielt, fließen über ihre Muttergesellschaft, die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, als Fördermittel an die Partnerinstitute.

    Pressekontakt:

    Ascenion GmbH
    Frau Stanislava Zollner
    Herzogstraße 64
    80803 München

    fon ..: +49 89 3188140
    web ..: https://www.ascenion.de
    email : zollner@ascenion.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Ascenions Portfolio-Unternehmen T-knife erhält 110 Mio. Dollar zur Entwicklung von T-Zell-Therapie gegen Krebs


    veröffentlicht am 2. August 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 1 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: