• Kommerzialisierungspläne werden mit externer Bestätigung von Erreichen eines wichtigen Meilensteins weiterentwickelt

    Sarnia (Ontario), 20. Januar 2022. Aduro Clean Technologies Inc. (CSE: ACT, OTCQB: ACTHF, FWB: 9D50) (Aduro oder das Unternehmen), ein kanadischer Entwickler von patentierten wasserbasierten Technologien hinsichtlich des chemischen Recycelns von Kunststoffen sowie der Umwandlung von schwerem Rohöl und erneuerbaren Ölen zu modernen Ressourcen und höherwertigen Kraftstoffen, freut sich, das Erreichen des ersten Meilensteins im Rahmen des Wertpapiertauschabkommens vom 22. Oktober 2021 in der jeweils geltenden Fassung (das Wertpapiertauschabkommen) (der erste Meilenstein) sowie den Erhalt des externen Berichts nach der erfolgreichen Überprüfung und unabhängigen Validierung seiner patentierten chemischen Umwandlungstechnologie durch Dr. Paul Charpentier, einen Experten für Chemie und alternative Energieanwendungen, bekannt zu geben.

    Das Ziel der Überprüfung und unabhängigen Validierung bestand darin zu bestätigen, dass Bitumen aus Alberta, das kontinuierlich durch den R2-Reaktor fließt, im Vergleich zum Rohmaterial zu leichterem Rohöl veredelt wurde. Im Detail wurde die chemische Umwandlungstechnologie (die HCT) von Aduro Hydrochemolytic angewendet, um die Eigenschaften des Bitumen-Rohmaterials mit einem API-Grad (Dichte) von 14,6 °API zu verbessern und es zu leichterem Erdöl mit einer Dichte von 19,5 °API zu veredeln. Höhere °API-Werte bedeuten eine geringere Dichte und einen höheren Marktwert.

    Aduro war in der Lage, die Veredelung von Bitumen in einem Durchflussreaktor in einer kontrollierten Laborumgebung nachzuweisen und somit die Ziele des ersten Meilensteins zu erreichen, sagte Dr. Paul Charpentier.

    Das Management ist der Auffassung, dass diese Ergebnisse eine weitere Bestätigung dafür sind, dass die patentierte HCT, die von Aduro in R1-Kleinreaktoren entwickelt und erprobt wurde, für den Einsatz in jenen Typen von Durchflussreaktoren geeignet ist, die für gewöhnlich in kommerziellen Anwendungen eingesetzt werden. Die wesentlichen Vorteile der HCT bei der Anwendung bei Bitumen umfassen die partielle Veredelung des Bitumens, die die Viskosität, die Dichte und den Marktwert erhöht und gleichzeitig die Kapitalkosten senkt.

    Die externe Bewertung erhöht das Vertrauen, dass unsere Vorhersagen hinsichtlich niedrigerer Betriebskosten und eines geringeren Energieverbrauchs bei kommerziellen Anwendungen technisch fundiert sind, sagte Marc Trygstad, Chief Technology Officer von Aduro.

    Die Ergebnisse der von Aduro durchgeführten und von Dr. Charpentier bewerteten Arbeiten unterstützen die Fortsetzung der Arbeiten hinsichtlich der Schaffung der Grundlagen für die Hochskalierung der HCT auf Pilotanlagen, präkommerzielle Einsätze und ganzheitliche kommerzielle Systeme und schaffen gleichzeitig Möglichkeiten für Aduro, potenzielle Partner und Kunden durch Demonstrationsprojekte weiter einzubinden.

    Die Arbeiten im R2-Maßstab an Bitumen unterstützen die nächste Phase der Konzipierung und Entwicklung des R3-Reaktorsystems im Pilotmaßstab zur Verarbeitung von Barrel Bitumen pro Tag. Die Konzipierungsarbeiten für den R3-Reaktor haben im Juni 2021 begonnen und gehen weiterhin rasch voran. Darüber hinaus werden die aus der Bitumenverarbeitung gewonnenen Erkenntnisse genutzt, um die Entwicklung eines Demonstrationssystems im R2-Maßstab zu beschleunigen, das für das Upcycling von Kunststoffen wie Polyethylen und Polypropylen optimiert wird.

    Mein Dank gilt Dr. Paul Charpentier für seine Bemühungen, unsere Arbeit zu bewerten, und meine höchste Wertschätzung dem Technologieteam von Aduro für seinen unermüdlichen Einsatz, der den Abschluss dieses Meilensteins ermöglicht hat. Wir machen weiter, erweitern unser Team, richten unser Hauptaugenmerk auf Pilotanlagen und Kundendemonstrationen und beschleunigen weiterhin unsere Kommerzialisierungsbestrebungen, sagte Ofer Vicus, Chief Executive Officer von Aduro.

    Der Abschluss der unabhängigen Validierung markiert auch das Erreichen des ersten Meilensteins. Nach dem Erhalt des externen Berichts gelten 13.333.328 Sonder-Warrants der Klasse A, die sich im Besitz des Sonder-Warrants-Treuhänders befinden, als gemäß dem Wertpapiertauschabkommen verteilt und werden automatisch im Verhältnis 1:1 zu Stammaktien des Unternehmens umgewandelt, ohne dass eine zusätzliche Vergütung erbracht werden muss, und an die ehemaligen Wertpapierinhaber von Aduro Energy Inc. verteilt.

    Darüber hinaus werden 13.333.328 Sonder-Warrants der Klasse B, die sich ebenfalls im Besitz des Sonder-Warrants-Treuhänders befinden, gemäß den Bedingungen des Wertpapiertauschabkommens verteilt und erst bei Erreichen des zweiten Meilensteins umgewandelt. 10.492.321 der Stammaktien, die bei der Umwandlung der Sonder-Warrants der Klasse A ausgegeben werden, und 11.414.864 der Sonder-Warrants der Klasse B werden an Insider des Unternehmens verteilt.

    Über Dr. Charpentier

    Dr. Paul Charpentier ist Professor in der Abteilung für Chemie- und Bioverfahrenstechnik sowie Maschinenbau und Werkstofftechnik an der Western University, wo er seit über 20 Jahren als Fakultätsmitglied tätig ist. Er ist Mitglied des International Composites Research Centre und außerdem Professor am Institute for Chemicals and Fuels from Alternative Resources (ICFAR) sowie beim Biomedical Engineering Graduate Program der Western University. Dr. Charpentier besitzt einen Master of Science in Polymerchemie der University of Waterloo und einen PhD-Abschluss in Verfahrenstechnik der McMaster University.

    Über Aduro Clean Technologies

    Aduro Clean Technologies entwickelt patentierte wasserbasierte Technologien für das chemische Recycling von Kunststoffabfällen, die Umwandlung von schwerem Rohöl und Bitumen in leichteres, wertvolleres Öl sowie von erneuerbaren Ölen in höherwertige Kraftstoffe oder erneuerbare Chemikalien. Die Hydrochemolytic-Technologie des Unternehmens aktiviert die einzigartigen Eigenschaften von Wasser in einer chemischen Plattform, die bei relativ niedrigen Temperaturen und zu relativ geringen Kosten arbeitet – ein bahnbrechender Ansatz, der Einsatzstoffe mit geringem Wert in Ressourcen für das 21. Jahrhundert verwandelt. Mit finanzieller Unterstützung von Bioindustrial Innovation Canada hat das Unternehmen ein Vor-Pilotprojekt eines Reaktorsystems zur Aufwertung von Schweröl in leichteres Öl entwickelt.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
    Ofer Vicus, CEO
    ovicus@adurocleantech.com

    Craig MacPhail, Investor Relations
    ir@adurocleantech.com
    +1 604-362-7011

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Alle Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen glaubt, erwartet oder voraussieht, dass sie in der Zukunft eintreten werden oder können, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Die zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuellen Erwartungen der Geschäftsleitung auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen wider und unterliegen einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung gehören die potenzielle Kommerzialisierung der Technologie des Unternehmens; die Prognosen des Unternehmens, dass seine Technologie niedrigere Betriebskosten und einen geringeren Energieverbrauch in kommerziellen Anwendungen ermöglichen wird; dass die Technologie auf Pilotanlagen, vorkommerzielle Einsätze und kommerzielle Systeme im vollen Maßstab hochskaliert werden kann; die künftige Einbindung potenzieller Partner und Kunden durch Demonstrationsprojekte; die Umsetzung der nächsten Phase des Entwurfs des R3-Reaktorsystems im Pilotmaßstab; die Beschleunigung des Entwurfs eines Demonstrationssystems im R2-Maßstab, das für das Upcycling von Kunststoffen wie Polyethylen und Polypropylen optimiert ist; das Erreichen des zweiten Meilensteins und die Umwandlung der Sonderwarrants der Klasse B. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrundeliegenden Annahmen vernünftig sind, sind zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantien für zukünftige Leistungen, und dementsprechend sollte man sich aufgrund der ihnen innewohnenden Ungewissheit nicht auf solche Aussagen verlassen. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, beinhalten nachteilige Marktbedingungen und andere Faktoren jenseits der Kontrolle der Parteien. Zu diesen Faktoren gehört die Möglichkeit, dass es dem Unternehmen aus verschiedenen Gründen nicht gelingen könnte, seine Technologie zu vermarkten; dass die Technologie des Unternehmens möglicherweise nicht wie erwartet oder überhaupt keine niedrigeren Betriebskosten und einen geringeren Energieverbrauch in kommerziellen Anwendungen ermöglicht; dass die Technologie möglicherweise nicht für Pilotanlagen, vorkommerzielle Einsätze und kommerzielle Systeme im vollen Maßstab genutzt werden kann; dass das Unternehmen nicht in der Lage sein könnte, in Zukunft potenzielle Partner und Kunden zu gewinnen; dass das Unternehmen nicht in der Lage sein könnte, die nächste Phase der Konstruktion des R3-Reaktorsystems im Pilotmaßstab umzusetzen oder die Konstruktion eines Demonstrationssystems im R2-Maßstab abzuschließen, das für das Upcycling von Kunststoffen optimiert ist; dass das Unternehmen den zweiten Meilenstein nicht wie erwartet oder überhaupt nicht erreichen könnte. Das Unternehmen lehnt ausdrücklich jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Aduro Clean Technologies Inc.
    Christopher Parr
    #104 – 1086 Modeland Road
    N7S 6L2 Sarnia, Ontario
    Kanada

    email : chris@dimensionfive.ca

    Pressekontakt:

    Aduro Clean Technologies Inc.
    Christopher Parr
    #104 – 1086 Modeland Road
    N7S 6L2 Sarnia, Ontario

    email : chris@dimensionfive.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Aduro gibt Erreichen von 1. Meilenstein nach Erhalt von unabhängiger Validierung von hydrochemolytischer chemischer Umwandlungstechnologie bekannt


    veröffentlicht am 20. Januar 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 2 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: