• Widerrufsvorteile in einem Gesamtwert von bereits über 2 Millionen Euro durch Rechtsanwälte Stader erstritten

    Mit einem durchschnittlichen Vorteil von ca. 15.000 Euro pro Mandant konnte die Kanzlei Rechtsanwälte Stader GbR aus Köln innerhalb der letzten Jahre etliche Widerrufe vor und außerhalb des Gerichts effektiv durchsetzen. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen ist eine vorzeitige Ablösung alter Kredite für viele Personen eine Möglichkeit, um viel Geld zu sparen. Wird ein Darlehensvertrag jedoch vorzeitig gekündigt, ist die Bank berechtigt, eine Entschädigung für die entgangenen Zinsen zu verlangen. Das Widerrufsrecht birgt hier allerdings Lösungspotenziale, von denen immer mehr Menschen profitieren.

    Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen ausmachen und profitieren

    Besagtes Potenzial lässt sich vor allem dann ausschöpfen, wenn sich eine Widerrufsbelehrung als fehlerhaft herausstellt. Folglich sind Verbraucher dazu befugt, auch noch nach Jahren ihre Kredite zu widerrufen. Ein solcher Widerruf führt zur Rückabwicklung der Darlehensverträge. Der Vorteil dabei ist, dass Banken bei einem wirksamen Widerruf eine Vorfälligkeitsentschädigung nicht verlangen können. Auf diese Art und Weise können historisch niedrige Zinsen durch einen Widerruf umgangen werden. Das spart bares Geld. Die Fehler in den Darlehensverträgen, vor allem bei den Widerrufsinformationen, führen dazu, dass die eigentliche Widerrufsfrist von 14 Tagen nicht zu laufen begonnen hat und der Kreditvertrag damit auch heute noch widerrufen werden kann. In den letzten Jahren haben hunderttausende Verbraucher mit teuren Immobilienkrediten ihre Widerrufschance ergriffen und ihren Kredit widerrufen, ohne Zahlung der sonst drohenden Vorfälligkeitsentschädigung.

    Prüfung sämtlicher Kreditverträge auf Widerruf möglich

    Werbeanzeige

    Grundsätzlich lassen sich alle Kreditverträge widerrufen, die nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden – vorausgesetzt sie enthalten eine fehlerhafte Widerrufsinformation oder andere fehlerhafte gesetzliche Pflichtangaben. Ob die Widerrufsinformation in einem Vertrag fehlerhaft ist, wird von der Kanzlei Stader Rechtsanwälte kostenfrei geprüft. Obwohl die Rechtsprechung beim Kreditwiderruf mittlerweile weitgehend eindeutig ist, weigern sich manche Kreditinstitute, den Widerruf anzuerkennen. Insbesondere dann, wenn der Widerruf des Kredits nicht anwaltlich begleitet wird. Die Vergleichsbereitschaft der Banken und Sparkassen steigt allerdings zunehmend. Ein juristisches Vorgehen kann sich also durchaus lohnen.

    Ein Vorgehen, das sich lohnt

    Über 130 positiv erledigte Verfahren, 69 gerichtliche Vergleiche und 62 gerichtliche Vergleiche zeigen, wie lohnenswert ein Vorgehen in Sachen Kreditwiderruf sein kann. Um welche Art von Kredit es sich hierbei handelt, spielt zunächst gar keine Rolle. Eine umfassende Beratung sowie kostenfreie Prüfung eines Kredits auf Widerruf bietet die Kanzlei Stader Rechtsanwälte daher aus Überzeugung für alle potenziellen Mandanten an.

    Über:

    Stader Rechtsanwälte GbR
    Herr David Stader
    Oskar-Jäger-Str. 170
    50825 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221 1680 650
    fax ..: 0221 1680 6599
    web ..: http://www.stader-law.de
    email : kanzlei@stader-law.de

    Pressekontakt:

    RegioHelden GmbH
    Herr Benjamin Oechsler
    Rotebühlstraße 50
    70178 Stuttgart

    fon ..: 0711 128 501-0
    web ..: http://www.regiohelden.de
    email : pressemitteilung@regiohelden.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Widerrufsjoker bei Kreditverträgen

    veröffentlicht am 21. August 2017 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 3 x angesehen


    artikel, informationen, news, aktuelles, fachartikel, information
    informieren, Presseportal, pressemitteilung, info, presseartikel