• 12. November 2020 – Vancouver, British Columbia, 12. November 2020 – SALAZAR RESOURCES LIMITED (TSXV: SRL) (Frankfurt: CCG.F) (Salazar oder das Unternehmen) gibt erfreut bekannt, dass es eine bodengestützte Gravitations- und magnetische geophysikalische Messung auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Gold- und VMS-(vulkanogenes Massivsulfid)-Projekt Macara in Loja, Ecuador, durchgeführt hat.

    Die geophysikalische Messung stellt einen wichtigen Schritt für die Exploration dieses Konzessionsgebiets dar, das sowohl für oberflächennahes Oxid-Gold als auch Kupfer-Gold-Zink-Silber-Ansammlungen in eingebetteten VMS-Körpern sehr viel versprechend ist.

    Merlin Marr-Johnson, EVP von Salazar Resources, sagte: Geophysikalische Bodengravitationsmessungen sind ein bewährtes Hilfsmittel bei der VMS-Exploration, weshalb es so aufregend ist, dieses Programm auf Macara zu beginnen. Durch die gemeinsame Interpretation geologischer und geophysikalischer Modelle, darunter Neves-Corvo und Lagoa Salgada in Portugal, Valverde und Las Cruces in Spanien sowie den Lagerstätten Tambo Grande in Peru, nur 90 km südwestlich von Macara, wurden mehrere blinde Massivsulfidlagerstätten entdeckt.

    Dass es gute Goldwerte in Kieselsäure-Baryt-Erzstöcken in den größeren Höhen und eingesprengter Pyrit, Chalkopyrit und Bornit in der Kissenlava in geringerer Höhe im Bereich des Flusses gibt, lässt darauf schließen, dass die Geologie von Macara mineralreich ist. Natürlich wäre das optimale Ergebnis der geophysikalischen Messung, dass sich einige der ausgemachten Ziele als wahre Volltreffer entpuppen, die repräsentativ sind für das äußerst dichte Material, das bei Bohrungen getestet werden soll. Wir freuen uns darauf, dass die Untersuchung bald abgeschlossen ist und anschließend die Interpretation folgt. Dann können wir die Bohrungen auf Macara in Salazars Explorationsplan für das Jahr 2021 aufnehmen. Auch auf unserem Explorationsprojekt Los Osos sind Bohrungen im Gange. Wir machen also gute Fortschritte, die in Einklang mit unserer Strategie stehen, in Ecuador wirtschaftliche Entdeckungen zu machen.

    MACARA

    Macara ist ein zu 100 % zu Salazar Resources gehörendes Projekt in Loja, Ecuador, und besteht aus zwei Konzessionsgebieten, dem 288 Hektar (ha) großen Konzessionsgebiet Macara Mina und dem 1.519 ha großen Konzessionsgebiet Bonanza. Das Konzessionsgebiet Macara Mina beherbergt das größere Potenzial mit fortgeschrittenen Explorationszielen für Gold und VMS-verbundene Mineralisierung.

    Explorationsgrundlage

    Die Geologie auf Macara besteht größtenteils aus Vulkangestein aus der Kreidezeit, die regional als Celica-Formation bekannt ist. Über die Grenze, in Peru, beherbergt das Gestein aus dem gleichen Zeitalter, das regional als die Lancones-Formation bekannt ist, die Cu-Zn-Au-Ag-VMS-Lagerstätten Tambo Grande (TG). Drei ungewöhnlich große VMS-Lagerstätten finden sich in der Nähe der Stadt Tambo Grande in Peru, rund 90 km von Macara. Es wird geschätzt, dass die Lagerstätten mehr als 300 Millionen Tonnen (Mio. t) Material www.sec.gov/Archives/edgar/data/1004701/000120445903000146/manhattanannualreport.htm
    enthalten. Eine Oxid-Ressource im Erzkörper TG1 enthält schätzungsweise 16,7 Mio. t mit 3,5 g/t Gold und 64 g/t Silber in der Barytdeckschicht. Das darunter liegende Sulfiderz bei TG1 enthält schätzungsweise 108,7 Mio. t mit 1,6 % Kupfer, 1,0 % Zink, 0,5 g/t Gold und 22 g/t Silber.

    Salazar Resources hat auf Macara sowohl für eine Oxid-Gold- als auch eine unterlagernde VMS-Mineralisierung ein Explorationspotenzial identifiziert. Das Unternehmen hat durch geochemische Bodenmessungen und geologische Kartierung, die sich auf die robusten geochemischen Anomalien im Konzessionsgebiet konzentrierten (siehe Abbildung 2 und Pressemitteilung vom 11. Juli 2019), ein Oxid-Gold-Potenzial im Zusammenhang mit Kieselsäure-Baryt-Erzstöcken ausgemacht. Salazar hat auch geologische Merkmale identifiziert, die typisch für VMS-Umgebungen sind, und die aktuelle geophysikalische Messung soll dazu beitragen, das Potenzial für darunter liegendes Sulfiderz auszumachen.

    Abbildung 1. Lage der Konzessionsgebiete Macara Mina und Bonanza, Projekt Macara in Loja, Ecuador
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54205/SRL_20201112_DEPRcom.001.jpeg

    Quelle: Salazar Resources

    Geophysikalische Messungen

    Das Konzessionsgebiet Macara Mina wurde digital kartiert, um ein auf 5 cm genaues topographisches Modell zu liefern. Die geophysikalische Messung wird aus siebzehn Linien im Abstand von 100 m bestehen, was insgesamt 31 Linienkilometer sind. Magnetische- und Gravitationsmessungen werden ungefähr alle 100 m genommen. Die Firma Deep Sounding High Resolution Geophysics, Peru, wurde mit den Arbeiten beauftragt.

    Geologie

    Wie zuvor berichtet (Pressemitteilung vom 11. Juli 2019), wurden bei Kartierungen auf Macara Mina ein Gefolge aus Basalt, Andesit und Kissenlaven identifiziert, das als Teil eines tholeiitischen Vulkanbogens interpretiert wird. Die Gold- und Basismetallmineralisierung steht in räumlichem Zusammenhang mit einem Komplex aus hydrothermalen Brekzien und Trümmerzonen in Kissenlaven, die in unterschiedlichem Maße verkieselt sind und gelegentlich Barit enthalten. An Stellen, an denen die Kissenlaven brekziiert sind, enthalten sie <1 % Pyrit, Chalkopyrit und Bornit mit gelegentlichem Sphalerit in der Matrix; in den Kissenlaven selbst ist die Mineralisierung weniger intensiv. An Stellen, an denen die Trümmerzonen Barit-Erzschnüre enthalten und eine ausgeprägtere Verkieselung - oft durch eine Eisenoxidfärbung gekennzeichnet - aufweisen, sind die Gold- und Silberwerte erhöht. Das Unternehmen berichtete zuvor über Werte von bis zu 9,94 g/t Au in Bodenproben und 29,60 g/t Au in Gesteinsproben von Macara. Abbildung 2. Geochemische Bodenproben für Gold auf Macara Mina
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54205/SRL_20201112_DEPRcom.002.jpeg

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

    Salazar verfolgt ein strenges Chain-of-Custody- sowie Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm, das die Hinzugabe von zertifizierten Standard-Kontrollproben und Leerproben sowie die erneute Analyse von Proben mit hohen Gold-, Kupfer- und Zinkwerten (über dem Grenzwert) beinhaltet. Alle Proben wurden von Inspectorate Services Services Perú S.A.C. (Bureau Veritas), einem gemäß ISO 17025:1999 und ISO 9001:2001 zertifizierten Labor, analysiert. Das Labor unterhält ebenfalls ein Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm, das die Hinzugabe von Leer-, Standard- und Doppelproben sowie die erneute Analyse von ausgewählten Proben umfasst. Der Goldwert wurde mittels Brandprobe und Atomabsorptionsspetroskopie (FA-AAS) ermittelt. Der Gehalt von Silber, Kupfer, Zink und anderen Elementen wurde mit einem Königswasseraufschluss mit einer abschließenden induktiv gekoppelten Plasma-Massenspektroskopie (ICP-MS) analysiert.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Kieran Downes, P. Geo., ein qualifizierter Sachverständiger (in National Instrument 43-101 als Qualified Person bezeichnet), hat die Fachinformationen in dieser Pressemitteilung geprüft und verifiziert.

    Über Salazar

    Das Hauptaugenmerk von Salazar Resources (SRL.V) (CCG.F) ist auf die Wertschöpfung und die Förderung eines positiven Wandels durch die Entdeckung, Exploration und Erschließung in Ecuador gerichtet. Das Team verfügt über ein konkurrenzloses Verständnis der Geologie des Landes und hat eine wichtige Rolle bei der Entdeckung vieler der größten Projekte in Ecuador gespielt, einschließlich der zwei neuesten, in Betrieb befindlichen Gold- und Kupferminen.

    Salazar Resources ist im Besitz von Kupfer-Gold-Explorationsprojekten in ganz Ecuador und verfolgt dabei die Strategie, eine weitere wirtschaftliche Entdeckung zu machen und die Vermögenswerte, die nicht zum Kerngeschäft gehören, zu veräußern. Das Unternehmen engagiert sich aktiv bei Gemeinden in Ecuador und hat zusammen mit der Salazar-Familie die Stiftung The Salazar Foundation gegründet. Dabei handelt es sich um eine unabhängige gemeinnützige Organisation, die sich dem nachhaltigen Fortschritt durch wirtschaftliche Entwicklung widmet.

    Das Unternehmen hat bereits Beteiligungen (Carried Interests) an drei Projekten. An seiner ersten Entdeckung, Curipamba, hat Salazar Resources eine 25-prozentige Beteiligung, die bis zur Produktion nicht zur Kostenübernahme verpflichtet. Eine Machbarkeitsstudie ist im Gange und eine PEA aus dem Jahr 2019 ergab einen Kapitalwert (8 % Diskontsatz) von 288 Mio. USD im Basisfall. An zwei Kupfer-Gold-Porphyr-Projekten, Pijili und Santiago, hält das Unternehmen einen Anteil von 20 %, die bis zu einer Bauentscheidung keine Kostenübernahme erfordern.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Salazar Resources Ltd.
    Nick DeMare
    1305-1090 W. Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver
    Kanada

    email : ndemare@chasemgt.com

    Pressekontakt:

    Salazar Resources Ltd.
    Nick DeMare
    1305-1090 W. Georgia Street
    V6E 3V7 Vancouver

    email : ndemare@chasemgt.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Bodengestützte Gravitationsmessungen und magnetische, geophysikalische Untersuchungen beginnen auf Gold- und VMS-Projekt Macara in Loja, Ecuador


    veröffentlicht am 12. November 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde auf Presseverteiler online 1 x angesehen

    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Presseverteiler online verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: